Toshiba legt Einsteiger-Projektor S20 als S25 neu auf

Projektor S25 mit gesteigerter Lichtleistung von 1.800 ANSI-Lumen

Toshiba präsentiert mit dem Projektor S25 einen Nachfolger für das Modell S20, mit dem Toshiba bislang im Einsteiger-Bereich aktiv war. Das Design und die technischen Spezifikationen bleiben bis auf ein wichtiges Detail unverändert: Die Lichtleistung hat Toshiba auf 1.800 ANSI-Lumen gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch der S25 nutzt die von Texas Instruments entwickelte DLP-Technik, die ein hohes Kontrastverhältnis von 2.000:1 ermöglichen soll. Der Projektor mit SVGA-Auflösung soll dabei schon ab einem Abstand zur Projektionsfläche von 1,2 Meter eingesetzt werden können. Er erlaubt zudem das Umschalten vom 4:3-Format auf das 16:9-Breitband-Format.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Marketing-Systeme (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
Detailsuche

Toshiba S25
Toshiba S25
Im ECO-Mode soll das Lüftergeräusch des Projektors unter 33dB bleiben. Optional ist der S25 zudem auch in Ausführungen mit abnehmbarer Kamera und WLAN-Karte erhältlich. Das Gewicht des Gerätes gibt Toshiba mit 3,0 kg an.

Der S25 bietet zwei RGB- und Video-Eingänge (RCA, S-Video), einen RGB-Ausgang sowie USB- und eine Mini-DIN8-Schnittstelle. Dadurch kommuniziert der S25 mit DVD-Playern, Videorekordern und TV-Tunern ebenso wie mit Media-Servern, PC/Notebooks oder Digicams. Gesonderte Audio-Anschlüsse erlauben die Integration von externen Soundsystemen.

Der S25 soll ab sofort verfügbar sein. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 1.299,- Euro. Die Modellvarianten SC25 und SW25 sollen ab Ende Mai 2005 zu einem Preis von jeweils 1.844,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /