Abo
  • Services:

21-Zoll-LCD-Zeichentablett von Wacom (Update)

Cintiq-18SX-Nachfolger 21UX ab Ende Februar 2005 verfügbar

Mit dem Cintiq 21UX hat Wacom sein bisher größtes Zeichentablett mit integriertem LCD vorgestellt: Beachtliche 21,3 Zoll können mit drahtlosem, druckempfindlichem Stift angesteuert werden, der Vorgänger Cintiq 18SX bot nur eine 18-Zoll-LCD-Zeichenfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Cintiq 21UX soll mit seiner Zeichenfläche vor allem für Grafiker und Industriedesigner interessant sein, weil es eine großzügige Strichführung mit einer weiten Armbewegung erlaubt. Das Display arbeitet mit einer UXGA-Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten bei einer Farbtiefe von 24 Bit und laut Wacom exaktem ICC-Profil für das Farbmanagement. Der Blickwinkel beträgt je 170 Grad, das Kontrastverhältnis liegt bei 400:1, die Helligkeit bei 250 cd/m2 und die Reaktionszeit bei 50 ms.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig

Der Hersteller verspricht eine gute Entspiegelung. Außerdem soll dank einer neu entwickelten Glasoberfläche die optische Abweichung (Parallaxe) zwischen dem Punkt, an dem die Stiftspitze aufsetzt, und dem tatsächlichen Bildpunkt auf dem LCD minimal sein. Dies erlaube eine sehr präzise Stifteingabe, so Wacom. Mit dem Standfuß kann das Display zudem in einem Neigungswinkel von 10 bis 60 Grad eingestellt und stufenlos um +/- 180 Grad rotiert werden.

Cintiq 21UX
Cintiq 21UX

Das Cintiq 21UX bietet alle Intuos3-Funktionen wie zum Beispiel ExpressKeys und Touch Strips. Die acht ExpressKeys am linken und rechten Rand des Displays können mit Tastaturkürzeln, kompletten Tastenkombinationen oder selbst konfigurierbaren PopUp-Menüs programmiert werden. Die zwei Touch Strips erlauben es, durch Dokumente zu scrollen, in Grafikprogrammen zu zoomen oder selbst gewählte Funktionen direkt anzusteuern, während man mit dem Stift in der anderen Hand parallel weiterarbeiten kann.

Zu den Tabletts der Cintiq-Serie gehört der batterie- und kabellose Grip Pen, dessen Design für das Cintiq 21UX überarbeitet und mit einem gepolsterten Schaft Ermüdungserscheinungen vorbeugen soll. Auf Grund einer höheren Auflösung von 5.080lpi und den jetzt 1.024 Druckstufen, auf die Stiftspitze und Radierer nun Wacom zufolge reagieren, arbeitet der neue Grip Pen präziser und kontrollierter.

Zudem liefert Wacom erstmals verschiedene austauschbare Stiftspitzen mit, darunter eine druckelastische Stiftspitze (Stroke Pen) für weiche Schattierungen und feine Linien und die Faser-/Filzmarkerspitze (Felt Pen) für ein Filzstift-Gefühl. Optional kann zudem der nicht mitgelieferte Intuos3 Airbrush eingesetzt werden. Sowohl Grip Pen als auch Airbrush unterstützen eine Neigung von bis zu 60 Grad.

Das mit DVI-, VGA- und USB-Schnittstelle bestückte LCD-Zeichentablett Cintiq 21UX kostet - wie sein Vorgänger - rund 2.900,- Euro und soll ab Ende Februar 2005 erhältlich sein. Im Paket enthalten ist auch Corel Painter Essentials2, eine auf Wacom-Hardware angepasste Version von Corel Painter für naturgetreues Malen und Zeichnen.

Nachtrag vom 15. Februar, 12:25 Uhr:
Wacom erklärte auf Nachfrage, dass mit Einführung des 21-Zoll-Geräts der Vorgänger Cintiq 18SX aus dem Programm genommen wird. Weiterhin angeboten wird der "kleine" Cintiq 15X für rund 1.740,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  4. 1.099€

Thomas Vogler 21. Feb 2005

e-mail bitte an: tvogler@kmw-koeln.de


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /