Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson plant Walkman-Handy

Mobiltelefon mit viel Speicher und langer Akkulaufzeit versprochen

Sony Ericsson hat sich mit der Sony-Gruppe zusammengetan und will demnächst ein Mobiltelefon mit Musikfunktionen anbieten, das unter der Produktbezeichnung "Walkman-Handy" auf den Markt kommt. Durch die Verwendung des Begriffs "Walkman" erhofft sich Sony Ericsson entsprechende Vorteile im Handy-Markt, wo immer mehr Hersteller auf Musikfunktionen in den Mobiltelefonen setzen.

Sony Ericsson verspricht, dass die künftigen Walkman-Handys ausschließlich offene Musikformate verwenden, ohne diese allerdings näher zu benennen. Außerdem soll die Nutzung der Musikfunktionen besonders einfach zu bedienen sein, während sich damit eine Vielzahl von Musik-Download-Diensten nach Herstellerangaben verwenden lässt. Sony Ericsson ist sich sicher, dass dieses Angebot großen Einfluss auf den digitalen Musikmarkt und auch den Umsatz der Netzbetreiber haben werde.

Anzeige

Technische Angaben zu dem geplanten ersten Walkman-Handy liegen noch nicht vor. Allerdings legt Sony Ericsson eine eigene Messlatte dafür, was so ein Gerät bieten muss: Dazu gehören natürlich viel Speicherplatz, eine lange Akkulaufzeit sowie eine bequeme Möglichkeit, Musik auf das Mobiltelefon zu kopieren. Was genau der Hersteller unter viel Speicher und langer Akkulaufzeit versteht, ist dabei aber nicht bekannt. Der Hersteller will mit den Musik-Handys einerseits die Wünsche der Kunden befriedigen und andererseits den Netzbetreibern in Aussicht stellen, neue Dienste anbieten zu können.

Das erste Walkman-Handy will Sony Ericsson im März 2005 vorstellen - vermutlich zur CeBIT 2005. Damit wird es möglich sein, Musik-CDs vom PC auf das Mobiltelefon zu übertragen. Erst spätere Produkte sollen dann in der Lage sein, kopiergeschützte Musik-Daten abzuspielen, die im Internet gekauft wurden - sei es per PC oder per Handy. Dazu will Sony Ericsson - wenig überraschend - eng mit Sonys Musik-Download-Center "Connect" zusammenarbeiten.

"Der Walkman hat uns gezeigt, dass Menschen jeder Generation es lieben, unterwegs Musik zu hören. Wir sind überzeugt, dass das Mobiltelefon das perfekte Gerät ist, um einem viel größeren Publikum die Welt der digitalen, mobilen Musik zugänglich zu machen", frohlockt Miles Flint, President von Sony Ericsson. "Seit der Einführung des ersten Walkman hat Sony mehr als 340 Millionen Geräte weltweit verkauft, was das Interesse der Masse an mobiler Musik bekräftigt. Wir sind stolz, nun ein neues Kapitel in der erfolgreichen Walkman-Geschichte zu schreiben".


eye home zur Startseite
garfield 2005 07. Okt 2005

hallo du depp von sony ericson was machst du mein kumpel an

Neoy 15. Feb 2005

Mach Dir mal keinen Kopf wegen der GEZ.... solange du für Deine Geräte im Privat-Haushalt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 359€
  3. 75,89€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 03:29

  2. Re: Kabel tauschen?

    bombinho | 03:07

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    ManMashine | 03:06

  4. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DAGEGEN | 02:55

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    emdotjay | 02:27


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel