Abo
  • IT-Karriere:

Epson: A3-Drucker mit Pigment-Tinten

Epson Stylus Photo R1800 bedruckt auch optische Medien

Epson hat mit dem Stylus Photo R1800 nun einen A3-Drucker vorgestellt, der mit Pigment-Tinten druckt, die durch ihre Farbstabilität auch bei längerer Sonnenbestrahlung für dauerhafte Ausdrucke geeignet sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Problem, das Pigment-Tintenstrahler mit Seitenlicht gelegentlich haben, soll durch einen Überzug mit einer farblosen Tinte beseitigt werden. Ansonsten kann es vorkommen, dass einzelne Pigmente das Seitenlicht stärker reflektieren, wobei kein homogener Oberflächeneindruck wie bei einem glänzenden oder matten Foto entsteht.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Der A3-Drucker Stylus Photo R1800 arbeitet wie auch der DIN-A4-Drucker Stylus Photo R800 mit acht Tintentanks. Er soll ein Bild in weniger als 2 Minuten ausgeben. Die Tröpfchengröße liegt gerade einmal bei 1,5 Picolitern. Die Auflösung beträgt hochgerechnet 5.760 x 1.440 dpi.

Die Ausdrucke, die der Drucker randlos anfertigen kann, sollen bis zu 200 Jahre farbgetreu bleiben. Außer auf Papier kann das Gerät auch auf CDs bzw. DVDs mit entsprechenden Oberflächen drucken. Es bietet sowohl die Kalibrierung mit ICC-Color-Profilen, X-Rite und kann mit einer Windows-Software direkt aus den RAW-Dateien von Digitalkameras der Marken Epson, Nikon und Canon drucken. Mitgeliefert werden Treiber für Windows 2000 und XP, MacOS X 10.2.4 oder höher. Der Drucker verfügt sowohl über eine USB-2.0- als auch über eine Firewire-Schnittstelle.

In den USA soll der Epson Stylus Photo R1800 ab März 2005 für 549,- US-Dollar erhältlich sein. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

demon driver 15. Feb 2005

Geht der 1520 nicht sogar noch ein gutes Stück über A3 hinaus und hat ein ausgefeiltes...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /