Spieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz weg

Screenshot #3
Screenshot #3
Zum Spiel selbst lässt sich sagen, dass die Charaktererschaffung in WoW sehr einfach gehalten ist: Man entscheidet sich für eines der Völker der aus den War-Craft-Strategiespielen bekannten Fraktionen "Allianz" (Gnome, Menschen, Nachtelfen oder Zwerge) und "Horde" (Orcs, Trolle, Untote oder Tauren) sowie eine weibliche oder männliche Spielfigur. Schließlich muss noch eine der Charakterklassen (Druide, Jäger, Magier, Paladin, Priester, Schamane, Schurke oder Hexenmeister) gewählt werden. Das Aussehen der Charaktere lässt sich ausreichend fein ändern - per Knopfdruck auch zufällig.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GfE Metalle und Materialien GmbH, Nürnberg
  2. Bioinformatiker*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Einsteiger kommen mit der Steuerung von Warcraft schnell zurecht, auch das Chat-System ist gelungen und regt zu Diskussionen unter Spielern an. Generell scheint mehr als bei vielen anderen Spielen kommuniziert zu werden. Die vom Spieler zu meisternden Aufgaben sind in der Regel so formuliert, dass man mit genauerem Lesen und Betrachtung der In-Game-Landkarte schnell zum Ziel kommt und neue Regionen kennen lernt. Man rennt in der Regel in WoW nicht ziellos durch die Gegend, so dass WoW vor allem für Anfänger allzu frustrierende Spielerlebnisse vermeidet - sieht man einmal von Regionen mit teilweise zu vielen Spielern und zu wenigen Gegnern ab.

Screenshot #5
Screenshot #5
Der eigene Charakter wird mit Maus und Tastatur durch die Gegend gesteuert, auf eine Zeigen-und-Klicken-Steuerung hat Blizzard zum Glück verzichtet. Kampf- und Handwerksfertigkeiten sowie Magie werden ebenfalls per Mausklick auf die üblichen Symbolleisten bzw. durch Tastenkürzel aufgerufen. Einige müssen erst wieder "aufladen", bevor sie erneut genutzt werden können. Gleiches gilt für einige Gegenstände, so kann man nicht einfach eine Bandage nach der anderen anlegen, sondern muss erst warten. Ausruhen direkt im Kampfgebiet ist auch nicht ratsam: Setzt sich der Charakter hin, um sich etwa durch Nahrungsaufnahme zu erholen, so ist er verwundbarer - erholt man sich in einer Kneipe oder einem Dorf, gibt es für die nächsten Minuten einen Bonus.

Stirbt man einmal durch zu fiese Gegner und findet keinen Spieler, der einen wiederbelebt, gilt es von einem nahe gelegenen Friedhof als Geist durch die gespenstisch grau eingefärbte Landschaft wieder zur eigenen Leiche zurückzustapfen und wird dann nach Bestätigung wiederbelebt. Alternativ kann auch der Körper durch einen Geistheiler zur Seele geholt werden, was aber die Ausrüstung in Mitleidenschaft zieht. Eine restlos defekte Ausrüstung verschwindet in WoW übrigens nicht einfach, sondern verliert einfach ihren Nutzen, bis sie repariert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz wegSpieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz weg 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Scarecraft 23. Okt 2009

Jau , naja...

luisa 24. Apr 2008

RichtigRechner 11. Jan 2007

http://forums.wow-europe.com/thread.html?topicId=108941423&postId=1089118588&sid=3#3 Hier...

UnzufriedenerBl... 04. Jan 2007

die 12 Euro wären ja ok, wenn die einen funktionierenden Support hätten und die nicht...

UnzufriedenerBl... 04. Jan 2007

Blizzard mag mit World of Warcraft zwar die Konkurrenz wegfegen. Sie haben es aber nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /