Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz weg

Screenshot #3
Screenshot #3
Zum Spiel selbst lässt sich sagen, dass die Charaktererschaffung in WoW sehr einfach gehalten ist: Man entscheidet sich für eines der Völker der aus den War-Craft-Strategiespielen bekannten Fraktionen "Allianz" (Gnome, Menschen, Nachtelfen oder Zwerge) und "Horde" (Orcs, Trolle, Untote oder Tauren) sowie eine weibliche oder männliche Spielfigur. Schließlich muss noch eine der Charakterklassen (Druide, Jäger, Magier, Paladin, Priester, Schamane, Schurke oder Hexenmeister) gewählt werden. Das Aussehen der Charaktere lässt sich ausreichend fein ändern - per Knopfdruck auch zufällig.

Anzeige

Screenshot #4
Screenshot #4
Einsteiger kommen mit der Steuerung von Warcraft schnell zurecht, auch das Chat-System ist gelungen und regt zu Diskussionen unter Spielern an. Generell scheint mehr als bei vielen anderen Spielen kommuniziert zu werden. Die vom Spieler zu meisternden Aufgaben sind in der Regel so formuliert, dass man mit genauerem Lesen und Betrachtung der In-Game-Landkarte schnell zum Ziel kommt und neue Regionen kennen lernt. Man rennt in der Regel in WoW nicht ziellos durch die Gegend, so dass WoW vor allem für Anfänger allzu frustrierende Spielerlebnisse vermeidet - sieht man einmal von Regionen mit teilweise zu vielen Spielern und zu wenigen Gegnern ab.

Screenshot #5
Screenshot #5
Der eigene Charakter wird mit Maus und Tastatur durch die Gegend gesteuert, auf eine Zeigen-und-Klicken-Steuerung hat Blizzard zum Glück verzichtet. Kampf- und Handwerksfertigkeiten sowie Magie werden ebenfalls per Mausklick auf die üblichen Symbolleisten bzw. durch Tastenkürzel aufgerufen. Einige müssen erst wieder "aufladen", bevor sie erneut genutzt werden können. Gleiches gilt für einige Gegenstände, so kann man nicht einfach eine Bandage nach der anderen anlegen, sondern muss erst warten. Ausruhen direkt im Kampfgebiet ist auch nicht ratsam: Setzt sich der Charakter hin, um sich etwa durch Nahrungsaufnahme zu erholen, so ist er verwundbarer - erholt man sich in einer Kneipe oder einem Dorf, gibt es für die nächsten Minuten einen Bonus.

Stirbt man einmal durch zu fiese Gegner und findet keinen Spieler, der einen wiederbelebt, gilt es von einem nahe gelegenen Friedhof als Geist durch die gespenstisch grau eingefärbte Landschaft wieder zur eigenen Leiche zurückzustapfen und wird dann nach Bestätigung wiederbelebt. Alternativ kann auch der Körper durch einen Geistheiler zur Seele geholt werden, was aber die Ausrüstung in Mitleidenschaft zieht. Eine restlos defekte Ausrüstung verschwindet in WoW übrigens nicht einfach, sondern verliert einfach ihren Nutzen, bis sie repariert wurde.

 Spieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz wegSpieletest: World of Warcraft - Blizzard fegt Konkurrenz weg 

eye home zur Startseite
Scarecraft 23. Okt 2009

Jau , naja...

luisa 24. Apr 2008

RichtigRechner 11. Jan 2007

http://forums.wow-europe.com/thread.html?topicId=108941423&postId=1089118588&sid=3#3 Hier...

UnzufriedenerBl... 04. Jan 2007

die 12 Euro wären ja ok, wenn die einen funktionierenden Support hätten und die nicht...

UnzufriedenerBl... 04. Jan 2007

Blizzard mag mit World of Warcraft zwar die Konkurrenz wegfegen. Sie haben es aber nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  2. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07

  5. EU ist behindert!

    __destruct() | 01:47


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel