Abo
  • Services:

Nokia zeigt neues Symbian-Smartphone mit und ohne UMTS

Zu den weiteren Leistungsdaten zählen Push-to-talk, SMS- und MMS-Unterstützung, Java MIDP 2.0 und Sprachanwahl. Das 131 Gramm wiegende Nokia 6681 soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 6 Stunden erreichen und im Bereitschaftsmodus bis zu 11 Tage durchhalten.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Nokia 6680
Nokia 6680
Zusätzlich zu den technischen Eigenschaften des 108,4 x 55,2 x 20,5 mm messenden 6681 bietet das 6680 einige weitere Fähigkeiten, wozu vor allem die UMTS-Funktionen und die damit zusammenhängenden Möglichkeiten gehören. So steckt im Nokia 6680 zusätzlich zur 1,3-Megapixel-Digitalkamera eine VGA-Digitalkamera mit 2fachem Zoom auf der Vorderseite des Geräts, um darüber Videokonferenzen abhalten zu können. Zwischen den beiden Kameras soll man nahtlos wechseln können.

Nokia 6680
Nokia 6680
Der zum Lieferumfang gehörende E-Mail-Client ist mit einer Always-on-Funktion versehen, um so per Pull-Verfahren ständig über neu eingehende E-Mails informiert zu werden. Außerdem stecken im UMTS-Modell 10 MByte Speicher statt der 8 MByte der reinen GSM-Ausführung, der hier ebenfalls per Dual-Voltage-RS-MMC erweitert werden kann. Mit einer Akkuladung schafft das 133 Gramm wiegende Nokia 6680 im UMTS-Netz eine Sprechdauer von rund 3 Stunden, während diese im GSM-Netz auf bis zu 6 Stunden ansteigt. Im Empfangsmodus soll das Gerät im GSM- und UMTS-Netz rund 11 Tage durchhalten.

Das UMTS-Gerät Nokia 6680 soll bereits im März 2005 in den Handel kommen und dann rund 500,- Euro kosten. Einen Monat später folgt im April 2005 das Nokia 6681 ohne die UMTS-Funktionen zum Preis von etwa 450,- Euro. Beide Preisangaben gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

 Nokia zeigt neues Symbian-Smartphone mit und ohne UMTS
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. bei Caseking kaufen

Neutrino 15. Feb 2005

Ich frage mich eher, wann Nokia mal ein Symbian Phone auf den Markt bringt, welches ein...

dong 15. Feb 2005

Also das Teil hat weder Stift noch ein drucksensitives Display. Dann müssten Block und...

bill gayts 15. Feb 2005

was ist mit EDGE ? UMTS is von gestern und wird von grossen mobilfunk- unternehmen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /