Abo
  • IT-Karriere:

Loudeye und Nokia bringen Musik aufs Handy

Mobile Musikplattform nutzt Windows Media Audio, unterstützt aber auch AAC

Zusammen mit Nokia hat Loudeye alias OD2 jetzt eine mobile Musik-Download-Plattform für Mobilfunkbetreiber vorgestellt. Auf Basis der White-Label-Plattform können Netzbetreiber ihren Kunden mobile Musikdienste im eigenen Design zur Verfügung stellen, ohne dafür selbst eine Musik-Infrastruktur aufbauen zu müssen. Aber auch zwischen PC und Handy sollen sich Titel austauschen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der im "Look & Feel" des Providers gestalteten Handy-Applikation können die Kunden das Musik-Angebot aufrufen, nach einzelnen Titeln durchsuchen, diese anhören und dann als komplette Songs oder Klingeltöne herunterladen - wahlweise auf ein mobiles Endgerät oder einen PC. Darüber hinaus lässt sich der Kunden-PC mit einem Operator-spezifischen PC-Client ausstatten, um den Musik-Shop via Internet aufzurufen. Zusätzlich ist die Synchronisation der persönlichen Titelsammlung mit Handy oder PDA möglich.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe

Die Lösung basiert auf Microsofts Windows Media Audio und Windows Media Digital Rights Management (DRM) 10, unterstützt jedoch neben dem WMA-Format auch Musik im AAC-Format, wie es bei Apples iTunes verwendet wird.

Die Bezahlung erfolgt dabei über die monatliche Telefonrechnung. Jeder gekaufte Titel wird in der persönlichen "Musikbibliothek" des Kunden gespeichert, von wo aus er seine Musik jederzeit herunterladen kann. Die Plattform basiert zudem auf offenen Standards. Der auf mobile Geräte gelieferte Inhalt wird durch die Verwendung des OMA 1.0 DRM geschützt. Zukünftige Versionen werden auch die Version OMA 2.0 DRM unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Christian Fries 15. Feb 2005

Frage mich was das kosten wird. Bei iTunes und Co kostet ein Song .99 ohne die Kosten für...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /