Abo
  • Services:

Loudeye und Nokia bringen Musik aufs Handy

Mobile Musikplattform nutzt Windows Media Audio, unterstützt aber auch AAC

Zusammen mit Nokia hat Loudeye alias OD2 jetzt eine mobile Musik-Download-Plattform für Mobilfunkbetreiber vorgestellt. Auf Basis der White-Label-Plattform können Netzbetreiber ihren Kunden mobile Musikdienste im eigenen Design zur Verfügung stellen, ohne dafür selbst eine Musik-Infrastruktur aufbauen zu müssen. Aber auch zwischen PC und Handy sollen sich Titel austauschen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der im "Look & Feel" des Providers gestalteten Handy-Applikation können die Kunden das Musik-Angebot aufrufen, nach einzelnen Titeln durchsuchen, diese anhören und dann als komplette Songs oder Klingeltöne herunterladen - wahlweise auf ein mobiles Endgerät oder einen PC. Darüber hinaus lässt sich der Kunden-PC mit einem Operator-spezifischen PC-Client ausstatten, um den Musik-Shop via Internet aufzurufen. Zusätzlich ist die Synchronisation der persönlichen Titelsammlung mit Handy oder PDA möglich.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Die Lösung basiert auf Microsofts Windows Media Audio und Windows Media Digital Rights Management (DRM) 10, unterstützt jedoch neben dem WMA-Format auch Musik im AAC-Format, wie es bei Apples iTunes verwendet wird.

Die Bezahlung erfolgt dabei über die monatliche Telefonrechnung. Jeder gekaufte Titel wird in der persönlichen "Musikbibliothek" des Kunden gespeichert, von wo aus er seine Musik jederzeit herunterladen kann. Die Plattform basiert zudem auf offenen Standards. Der auf mobile Geräte gelieferte Inhalt wird durch die Verwendung des OMA 1.0 DRM geschützt. Zukünftige Versionen werden auch die Version OMA 2.0 DRM unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. für 229,99€ vorbestellbar
  3. ab 194,90€

Christian Fries 15. Feb 2005

Frage mich was das kosten wird. Bei iTunes und Co kostet ein Song .99 ohne die Kosten für...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

      •  /