Zwei neue UMTS-Handys von Sony Ericsson

Sony Ericsson K600i
Sony Ericsson K600i
Auch im K600i steckt eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera, die mit 4fach-Zoom und Fotolicht aufwartet, aber nicht drehbar ist wie beim Z800i. Die Linse der Kamera wird durch einen automatischen Verschluss vor Verschmutzungen oder Beschädigungen geschützt.

Stellenmarkt
  1. Consultant Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Das TFT-Display im 104 x 45 x 19 mm messenden Mobiltelefon zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von bis zu 176 x 220 Pixeln. Für Daten steht ein interner, nicht erweiterbarer Speicher von 37 MByte zur Verfügung. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen ein UKW-Radio und als vorinstalliertes Spiel die 3D-Golfsimulation Vijay Singh Pro Golf 2005 von Gameloft. Mit einer Akkuladung erreicht das 105 Gramm wiegende K600i eine Sprechzeit von maximal 7,5 Stunden und läuft nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus rund 6 Tage.

Sony Ericsson K600i
Sony Ericsson K600i
Beide UMTS-Mobiltelefon arbeiten zudem in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützen GPRS sowie HSCSD und verfügen über eine Bluetooth- und eine Infrarotschnittstelle. Auch die Datensynchronisation mit einem PC ist mit beiden Geräten möglich und beide weisen einen Audio-Player, einen E-Mail-Client sowie Java MIDP 2.0 auf.

Sony Ericsson will das Z800i im zweiten Quartal 2005 auf den Markt bringen, während das K600i für das dritte Quartal 2005 angekündigt ist. Zu beiden Geräten konnte Sony Ericsson noch keine Preisangaben machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zwei neue UMTS-Handys von Sony Ericsson
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Smart-TV: Google veröffentlicht Android TV 13
    Smart-TV
    Google veröffentlicht Android TV 13

    Bisher haben die meisten Smart-TVs und Streaminggeräte mit Googles TV-Betriebssystem noch nicht einmal ein Update auf Android TV 12 erhalten.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /