Sony bringt Spielfilme auf die PSP

Monatliche Veröffentlichungen ab April 2005 geplant

Geht es nach Sony Computer Entertainment, so ist die PlayStation Portable, kurz PSP, nicht nur ein Spiele-Handheld, sondern dient auch als mobiler Foto-, MP3- und Videoplayer. Passend dazu hat Sony Pictures Home Entertainment (SPHE) nun für die USA vier Filme angekündigt, die auf Universal Media Disc (UMD) für die PSP erscheinen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SPHE-Präsident Benjamin S. Feingold kündigte an, dass zum 19. April 2005 die actionlastigen Filme "XXX", "Hellboy", "Resident Evil 2" und "Once Upon A Time in Mexico" ("Irgendwann in Mexico") für die PSP erscheinen werden. Darauf sollen monatlich weitere Filme folgen. Die PSP erscheint am 24. März 2005 in den USA, wobei der ersten Million Geräte der Film Spider Man 2 auf UMD beiliegen soll.

Stellenmarkt
  1. Teammitarbeiter*in (m/w/div) - Bereich Online-Agentur
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Ingenieur/in Luft- und Raumfahrttechnik, Wirtschaftswissenschaftler/i- n, Informatiker/in (w/m/d) ... (m/w/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Cochstedt
Detailsuche

"Wir freuen uns darauf, Filme auf der PSP zusammen mit Händlern weltweit erfolgreich zu machen", so Feingold. Wie viel eine Spielfilm-UMD kosten wird, ließ Sony aber noch offen. Auch in Japan sollen ab April 2005 UMD-Videos ausgeliefert werden, das Angebot für Europa wird später folgen. Laut Amazon UK wird die PSP in Europa ab 29. April 2005 zu haben sein, was von Sony bisher aber nicht bestätigt wurde.

Der optische PSP-Datenträger UMD speichert 1,8 GByte, die in 16:9-Handheld-Auflösung und MPEG-4-AVC/H.264-Kompression für einen vollen Spielfilm reichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chief ranzid 03. Mär 2005

bla blupp das teil hat doch nen usb anschluss und wlan .. wo ist das problem von da...

Watschel 14. Feb 2005

@snake: Tja, theoretisch wäre das möglich, aber genau daran hat Sony vorher natürlich...

Nur ein Gedanke 14. Feb 2005

die sollen lieber mal die Produktion hochfahren und das Ding bei uns verkaufen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /