• IT-Karriere:
  • Services:

GoForce 4800: Nvidia poliert Handy-Grafikchip auf

VGA-Videos und neue Foto-Kompression

Noch schneller als bei den 3D-Prozessoren für PCs folgen bei Nvidia mittlerweile die Modelle für Handys. Der GoForce 4800 löst jetzt den erst vor fünf Monaten vorgestellten 4500 ab.

Artikel veröffentlicht am ,

GoForce 4800
GoForce 4800
Dabei wäre die Eile eigentlich gar nicht nötig. Wie bereits berichtet, verfügt schon der GoForce 4500 über umfangreiche Multimedia-Features für Mobiltelefone. Dazu zählen ein 3D-Prozessor inklusive Geometrie-Beschleunigung sowie De- und Encoder für MPEG-4-Videos nach dem Standard-Profil H.263. Auch Digitalkamera-Module in Handys unterstützt der GoForce für Auflösungen von bis zu 3 Megapixeln.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Hays AG, Ansbach

Diese Bilder soll der neue 4800 jetzt mit einem Nvidia-eigenen Verfahren namens "FotoPak" besser komprimieren als mit dem betagten JPEG-Algorithmus. Nvidia gibt dafür die für ein 3-Megapixel-Bild als JPEG etwas hoch gegriffene Dateigröße von 2,09 MByte an, die FotoPak ohne sichtbare Verluste auf 869 KByte schrumpfen soll. Wie FotoPak arbeitet, teilte Nvidia noch nicht mit.

Aufgebohrt wurde auch die Funktion für Video-Aufnahme und die Wiedergabe. Der GoForce 4800 kann jetzt VGA-Clips mit 640 x 480 Punkten Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen oder abspielen. Das simultane De- und Encoding für Videokonferenzen beherrscht der neue Prozessor wie sein Vorgänger bei 352 x 288 Punkten.

Nachdem sich im Herbst 2004 zuerst der Hersteller der Handheld-Konsole "Gizmondo", Tiger Telematics", zum GoForce bekannt hatte, wollen nun auch namhafte Handy-Hersteller Nvidias Chip verbauen. Der Grafikriese nennt hier LG, Mitac, Mitsubishi, Motorola, Samsung und Sendo. Die in Europa besonders erfolgreichen "großen Drei" - Nokia, Sony Ericsson und Siemens - fehlen Nvidia aber noch als Kunden.

Links ohne, rechts mit GoForce
Links ohne, rechts mit GoForce
Neben dem neuen Prozessor kündigte Nvidia auch noch breite Unterstützung der GoForce-Familie durch Spielehersteller an. Unter "coming soon" führt Nvidia hier populäre Titel wie Age of Empires, Extreme Snowboarding, Tomb Raider oder Unreal Tournament Mobile an. Erste Screenshots des Rennspiels "Stuntcar Extreme" wirken vor allem durch die gefilterten Texturen und die hohe Auflösung von 640 x 480 Punkten recht überzeugend.

Wann diese Titel jedoch erscheinen, steht ebensowenig fest wie die Verfügbarkeit passender Handys auf dem deutschen Markt. Noch im ersten Halbjahr 2005 sollen die Geräte jedoch auf den Markt kommen. Von Motorola sind immerhin schon die UMTS-Handys V980 und E1000 verfügbar, die den GoForce 4000 beherbergen - der aber noch keine 3D-Funktionen bietet. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. 8,49€
  3. 2,50€

hansschmucker 16. Feb 2005

http://www.nerys.com/zodiacreview/games/stuntcar/stuntcarextreme25.gif http://www.nerys...

Maceo 14. Feb 2005

Absolut richtig, JPG ist auch Standard und Standards sind gut, weil sie die...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /