Abo
  • Services:

Xplore M68 - Neues PalmOS-Smartphone mit Bluetooth

Tri-Band-Smartphone Xplore M68 mit SD-Card-Steckplatz und 1,3-Megapixel-Kamera

Auf dem 3GSM World Congress in Cannes präsentiert PalmSource das neue PalmOS-Smartphone Xplore M68 des asiatischen Herstellers Group Sense PDA. Das Tri-Band-Mobiltelefon verfügt über ein virtuelles Graffiti-Feld, Bluetooth, eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera sowie einen SD-Card-Steckplatz und soll ab sofort in Deutschland verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Xplore M68
Xplore M68
Über die im Xplore M68 eingebaute CMOS-Digitalkamera können Bilder mit einer Auflösung von bis zu 1,3 Megapixeln geschossen werden oder man kann Videomaterial damit aufzeichnen. Das TFT-Display zeigt bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 160 x 220 Pixeln und umfasst ein virtuelles Graffiti-Feld, das sich ausblenden lässt, falls es nicht für Dateneingaben benötigt wird.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe

Xplore M68
Xplore M68
Neben der Eingabe über den Touchscreen verfügt das 49,5 x 109 x 22,5 mm messende PalmOS-Smartphone auch über eine Handy-Klaviatur und mit Hilfe eines 5-Wege-Navigators soll sich das Mobiltelefon umfassend einhändig bedienen lassen, ohne dass man den Stift zücken müsste. Im Xplore M68 steckt ein OMAP-310-Prozessor von Texas Instruments, der für hohe Geschwindigkeit verantwortlich sein soll. Der interne Speicher von 32 MByte kann über SD-Cards oder per MMC erweitert werden.

Xplore M68
Xplore M68
Das Tri-Band-Gerät für die GSM-Netze 900, 1.800 und 1.900 MHz unterstützt GPRS der Klasse 10 sowie Bluetooth und verfügt über eine Infrarotschnittstelle. Als Betriebssystem kommt PalmOS Garnet 5.4 zum Einsatz, das in einem 64-MByte-Flash-ROM steckt. So gehören die üblichen PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung zum Lieferumfang und es liegen Programme für die Wiedergabe von MP3- und MPEG4-Dateien bei. Neben E-Mail-Client, SMS- und MMS-Anwendung ist auch ein WAP-Browser enthalten. Ein normaler HTML-Browser wird leider nicht mitgeliefert.

Xplore M68
Xplore M68
Mit einer Akkuladung soll das 127 Gramm wiegende Mobiltelefon eine Gesprächszeit von 5 Stunden schaffen und im Bereitschaftsmodus rund 12 Tage durchhalten.

Der Xplore M68 von Group Sense PDA soll ab sofort mit deutscher Bedienoberfläche in den Farben Grau, Schwarz und Weiß über Distributoren auch in Deutschland erhältlich sein. Eine Preisangabe machte der Hersteller aber noch nicht.

In Deutschland hatte Quelle im vergangenen Jahr mit dem Xplore G18 unter der Bezeichnung "Smartphone im Handyformat" das erste Smartphone von Group Sense PDA auf den deutschen Markt gebracht. Ein Testbericht zum Xplore G18 erschien im Juni 2004. Ob auch das neue Modell des Herstellers wieder über Quelle angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Enwood longwe 08. Mär 2005

John Doe 14. Feb 2005

Wie gesagt ist die Handy-Verschenkerei doch eine Praxis aus der Anfangszeit des...

John Doe 14. Feb 2005

Was ich mich an der Stelle aber wirklich frage: Warum sieht man überhaupt noch nichtmal...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /