Neue Thunderbird-Version kommt Ende Juni 2005

Zahlreiche Verbesserungen für Thunderbird 1.1 vorgesehen

Die Mozilla-Entwickler haben für den E-Mail-Client Thunderbird eine neue Roadmap veröffentlicht, die einen Ausblick auf die Neuerungen in Thunderbird 1.1 gibt und außerdem erste Planungen für Thunderbird 2.0 aufdeckt. Thunderbird 1.1 erhält demnach eine verbesserte Rechtschreibprüfung und wird mit dem bereits bekannten Phishing-Schutz ausgestattet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die optimierte Rechtschreibprüfung in Thunderbird 1.1 wird eine Korrektur während der Eingabe erlauben und eine verbesserte Engine umfassen. Die weitere wesentliche Neuerung stellt der Phishing-Schutz dar, über den bereits berichtet wurde. Außerdem wird es mit Thunderbird 1.1 möglich sein, Anhänge aus E-Mails zu löschen.

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Zu den weiteren Verbesserungen zählen ein überarbeiteter Einstellungsdialog, optimierte RSS-Funktionen sowie eine bessere Einbindung von Virenscannern bei der POP3-Nutzung. Ein Software-Auto-Update soll die Applikation ständig auf dem aktuellen Stand halten.

Bis im Juni 2005 die Final-Version von Thunderbird 1.1 erscheint, sind eine Alpha- und eine Beta-Version geplant. Die Alpha soll Ende März 2005 erscheinen und dann im Mai 2005 von der Beta-Version abgelöst werden.

Noch in diesem Jahr soll Thunderbird in der Version 2.0 erscheinen, die dann mit Kalenderunterstützung ausgestattet sein wird, wozu die Entwickler eng mit dem Lightning-Projekt zusammenarbeiten. Außerdem werden Tab-Funktionen für E-Mails und Verzeichnisse in die Software integriert, um die Bedienung zu vereinfachen. Über weitere Neuerungen in Thunderbird 2.0 laufen die Diskussionen noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

Miro 14. Mär 2005

Also dem Punkt mit der Konfiguration muss ich mal zustimmen. Manche Teile davon...

griz 14. Feb 2005

Tja, dann liegts wohl an GMX. Naja, ich weiss ja wie ich damit umzugehen habe ;)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz DP) 480€ • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate-Deals (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 229€) [Werbung]
    •  /