HP mit Viren-Bremse

Neue Technik soll Verbreitung von Würmern im Netzwerk ausbremsen

HP hat eine neue Anti-Viren-Technik vorgestellt, die vor allem gegen Schädlinge helfen soll, die sich im Netzwerk verbreiten. Dazu bremst die Software Rechner aus, die scheinbar infiziert sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die so genannte "Virus Throttle Software" verlässt sich nicht auf Virensignaturen, wie es andere Hersteller tun, sondern versucht, im Netzwerk abnormales Verhalten von Rechnern zu identifizieren und die maximale Anzahl von Verbindungen des scheinbar infizierten Rechners herunterzuregeln, bis ein Administrator entscheidet, ob es sich um einen Schädling oder normales Verhalten handelt und die Beschränkungen wieder zurücknimmt.

Virus Throttle arbeitet im Netzwerk und soll die typischen Verbreitungsmethoden der Schädlingssoftware wirksam blockieren. Die Software ist derzeit für HP ProLiant Server und die HP-BladeSystem-Architektur erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HS 14. Feb 2005

Wieso, was missfaellt Dir denn am aktuellen SIM? Meiner Meinung nach ist die aktuelle...

HS 14. Feb 2005

Du willst jetzt nicht tatsaechlich den Vergleich zwischen Druckern und deren Software...

Tyler Durden 14. Feb 2005

#maximale Anzahl von Verbindungen des scheinbar infizierten Rechners herunterzuregeln...

TOM 14. Feb 2005

Das ist rumdoktorn an Symptomen, anstatt die Ursachen zu beheben. Vielleicht sollte man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /