Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Donkey Kong Jungle Beat - Gegner zum Wegtrommeln

Innovatives Jump&Run mit dem Bongo-Controller für den GameCube

Ende 2004 brachte Nintendo mit Donkey Konga und dem zugehörigen Bongo-Controller eines der witzigsten Spiele des gesamten letzten Jahres auf den Markt. Mit Donkey Kong Jungle Beat schickt man jetzt schon das nächste Trommel-Spiel hinterher - und das hat inhaltlich mit dem musikalischen Vorgänger rein gar nichts gemeinsam.

Donkey Kong Jungle Beat (GC)
Donkey Kong Jungle Beat (GC)
Wer also gedacht hat, Nintendo würde einfach nur ein Song-Update zum Weitertrommeln veröffentlichen, sieht sich getäuscht; vielmehr handelt es sich bei diesem Spiel um ein Jump&Run mit wirklich ungewöhnlicher Steuerung. Wer möchte, kann das Spiel natürlich auch mit dem normalen GameCube-Controller bedienen; allerdings würde man dann ein paar ungemein unterhaltsame Ideen komplett verpassen.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Wie schon in vielen anderen Nintendo-Titeln zuvor spielt auch hier Donkey Kong die Hauptrolle. Den steuert man, indem auf die jeweils rechte oder linke Trommel geklopft wird - dann wetzt der Affe sofort in die jeweilige Richtung los. Je häufiger die Trommel geschlagen wird, desto schneller ist Donkey unterwegs. Will man einen Abhang überwinden oder auf Gegner hüpfen, müssen beide Bongos gleichzeitig geschlagen werden - und schon hebt Donkey ab.

Für fast alle anderen Aktionen wird in die Hände geklatscht, was vom Mikrofon im Controller registriert wird. Die so über den Bildschirm geschickten "Schallwellen" legen Kontrahenten vorübergehend lahm, holen Bananen aus der Luft und von Bäumen oder lassen Donkey - richtiges Timing vorausgesetzt - aus Sprungpflanzen heraus durch die Luft wirbeln. Das Tempo ist dabei manchmal aberwitzig, Erinnerungen an den guten alten Sonic kommen recht häufig beim Spielen.

Spieletest: Donkey Kong Jungle Beat - Gegner zum Wegtrommeln 

eye home zur Startseite
Katsenkalamitaet 17. Feb 2005

Dann hat er wieder Geld, um sich den Po liften zu lassen.

Katsenkalamitaet 17. Feb 2005

Für diese Textinterpretation kriegst du eine 3-. Das ist sicher besser, als alles, was...

T-Zer0 16. Feb 2005

Oh ein Kenner ;) *gg* Nein, ich glaube heute mal nicht, hab eh mal wieder lust was...

Ace 16. Feb 2005

Kauf dir nen Cube. So ein Controller wird es niemals für die XBOX geben. Im übrigen is...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  3. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  4. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01

  5. Re: BANAAAAANAAAAA!

    User_x | 01:50


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel