Linux-Smartphone von Infineon und Samsung

Referenzdesign für ein Linux-fähiges UMTS/EDGE-Dual-Mode-Mobiltelefon

Infineon, Samsung, Trolltech und Emuzed haben jetzt ein Referenzdesign für ein UMTS/EDGE-Smartphone mit Linux als Betriebssystem vorgestellt. Entsprechende Handys sollen unter anderem Video-Telefonie und Video-Streaming, Audio-AAC+ und MP3-Wiedergabe und das Abspielen von Videos mit H.264- und MPEG-4-Kodierung erlauben sowie einen Web-Browser mitbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vier Unternehmen wollen auf dem 3GSM World Congress 2005 in der kommenden Woche ein kompaktes Slider-Handy auf Basis der Plattform zeigen. Die Hardware-Lösung basiert auf dem Applikationsprozessor S3C24A0 und einem Kameramodul von Samsung Electronics sowie Infineons MP-U UMTS/EDGE-Modem-Plattform.

Die Software des UMTS/EDGE-Referenzdesigns besteht aus dem UMTS/EDGE Dual-Mode Protokoll-Stack von Infineon, einem optimierten und von Montavista zertifizierten Linux-Kernel und Treibern von Samsung Electronics, der Qtopia-Software-Plattform für Linux-basierte Mobiltelefone von Trolltech sowie den Audio- bzw. Video-Applikationen von Emuzed. Aber auch Java wird unterstützt, der Browser kommt von Opera.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spori 12. Feb 2005

Windows Mobile Smartphone mit Handschriftenerkennung? Na klar...

Che 11. Feb 2005

Den Yopi hat Samsung nach langem grossspurigem Presserummel auch nicht herausgebracht...

che@web.de 11. Feb 2005

Besser als alle paar Tage komplett neu installieren wie bei Windoze üblich...

chodo 11. Feb 2005

Worauf bezieht sich dein Post denn?!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Angespielt
Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Olaf Bleich

Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
Artikel
  1. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  2. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  3. Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
    Tesla-Fabrik
    In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

    Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /