Abo
  • Services:

Microsoft gegen Viagra-Spam

Internationalen Pharmazie-Gaunern soll das Handwerk gelegt werden

Der US-Hersteller des Potenzmittels Viagra und Microsoft haben parallel Klagen gegen zwei international agierende Spam-Zirkel eingereicht, die Websites betreiben, von denen aus sie illegale "generische" Viagra-Pillen verkaufen. Den Klagen gingen siebenmonatige Ermittlungen der Unternehmen voraus, die zum Ziel hatten, die Medikamentenschieber und die Spammer ausfindig zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft und Pfizer haben insgesamt 17 Klagen gegen Einzelpersonen eingereicht, die mit der Werbung und dem Vertrieb der potenziell gefährlichen nachgemachten Medikamente zu tun haben sollen. Zudem wurde eine Zivilklage gegen zwei Websites eingereicht, die pharmazeutische Produkte verkaufen, die keine Freigabe der U.S. Food and Drug Administration (FDA) besitzen.

Stellenmarkt
  1. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Konkret geht es um die Betreiber von CanadianPharmacy und E-Pharmacy Direct. Microsoft verklagt Spammer, die über den MSN-Hotmail-Service ihren Kunden per E-Mail Werbung zu entsprechenden Medikamenten-Schiebern zustellten, darunter "Discount RX", "Virtual RX" und "EzyDrugStore.com". Insgesamt wurden von diesen Spam-Versendern hunderte Millionen von E-Mails an Hotmail-Kunden verschickt.

Die international agierenden Banden verwendeten teilweise Domain-Namen, die auf völlig unbeteiligte Personen registriert waren. Bestellungen wurden über Rechner in New York erst zu einem Call-Center in Kanada geschickt, wovon aus sie dann nach Indien weitergeleitet wurden. Von dort aus wurden die illegalen und nicht zugelassenen "Medikamente" dann direkt per Luftfracht aus Indien in die USA verschickt und von dort aus an die Kunden wiederum per Luftfracht ausgeliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

mPkGVeA 19. Jun 2008

streaming film free porn free download porn ilegal big brother sweden sex video big...

Shodan 12. Feb 2005

Gibts für solchen Dünnschiss inzwischen schon 'ne Automatik nach der Art: if Microsoft...

Peter Fischer 11. Feb 2005

Klar, so eine 8h Dauer Erektion kann einen echt fertig machen ;)

Mastermind 11. Feb 2005

die mit unausgereifter Software, die auf vielen Rechner vorinstalliert den Anwender n den...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /