Abo
  • IT-Karriere:

Klage gegen Website-Betreiber wegen Spiele-Hacks

Tecmo klagt in den USA wegen Xbox-Hacks

In den USA hat der japanische Spiele-Hersteller Tecmo Klage gegen die Betreiber einer Website erhoben. Das Unternehmen sieht seine Urheberrechte verletzt und beruft sich auf den "Digital Millennium Copyright Act".

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Tecmo in zwei US-Bundesstaaten Klage gegen die Betreiber der Site "Ninjahacker" eingereicht. Die Seite ist bereits seit dem 25. Januar 2005 vom Netz genommen worden. Die genauen Gründe für die Klage sind noch unklar.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Laut Reuters beruft sich Tecmo jedoch auf den umstrittenen "Digital Millennium Copyright Act". Dieser verbietet in bestimmten Fällen das Reverse-Engineering von Software-Code. Wie aus anderen Foren wie etwa hier bei "SaveBigO" hervorgeht, hatten sich die Mitglieder bei Ninjahacker vor allem mit dem Erstellen von neuen Skins für Xbox-Spiele wie "Dead Or Alive" oder "Soul Calibur 2" beschäftigt. Demnach soll eine Urheberrechtsverletzung an den Grafiken der Grund für die Klage gewesen sein.

Bereits im Oktober 2004 hatte Tecmo in Japan einen Prozess gewonnen, der es einem anderen Unternehmen verbot, Änderungen an den Spielen vorzunehmen. Dabei ging es um die beliebten "Nude Patches", welche die weiblichen Figuren in den Tecmo-Spielen entblätterten. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Final Xell 15. Apr 2007

Es gibt hunderte, nein tausende Hentai-Doujinshis aber Ninjahacker verklagt man -.-


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /