Abo
  • Services:

Auch HP/LiteOn mit LightScribe-DVD-DL-Brenner

HP dvd640i beschriftet CDs und DVDs mit LightScribe

Auch HP und LiteOn kündigen mit dem HP dvd640i einen DVD-DL-Brenner an, der die Beschriftung der Medien mit der ursprünglich von HP entwickelten LightScribe-Technik erlaubt. Das neue Laufwerk brennt Double-Layer DVDs mit bis zu 2,4facher Geschwindigkeit und Single-Layer DVD+R mit bis zu 16facher Geschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Disc-Labeling-Technik LightScribe ermöglicht es, CD- oder DVD-Oberflächen ohne Tinte, Stift und Aufkleber zu beschriften. Nach dem Brennen der Daten wird die CD oder DVD einfach umgedreht in das Laufwerk gelegt, so dass die Oberfläche mit dem Laser beschriftet wird. Das Laserlicht bewirkt dabei eine chemische Reaktion in der Beschichtung, so dass sichtbare Punkte auf der Disc entstehen.

HP dvd640i - DVD-DL-Brenner
HP dvd640i - DVD-DL-Brenner
Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. GERMO GmbH, Sindelfingen

Allerdings setzt LightScribe Rohlinge mit einer speziellen Beschichtung voraus. Unter anderem Memorex und Philips haben bereits entsprechende Medien angekündigt. Während Philips diese ab sofort anbieten will, hat Memorex diese für Anfang März 2005 in Aussicht gestellt.

Der HP dvd640i kann DVD-R mit bis zu 8facher Geschwindigkeit brennen. Bei DVD+RW erreicht er maximal 4faches Tempo, bei DVD-RW bis zu 4x. CD-Rs werden maximal 40fach beschrieben, CD-RW-Medien mit bis zu 24facher Geschwindigkeit.

Der jetzt von HP angekündigte DVD-DL-Brenner entsteht in Zusammenarbeit mit LiteOn. Die beiden Unternehmen haben im Januar 2005 eine entsprechende Kooperation angekündigt, nach der LiteOn künftig die Laufwerke unter der Marke HP herstellt und vertreibt.

Der HPdvd640i soll ab Februar 2005 für 99,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

qewqw 24. Feb 2005

sdasasasasaasasasaasas

joegreat 19. Feb 2005

Ja! Es funkt auch mit Nero! Siehe: http://www.lightscribe.com/lookingforlightscribe.aspx...

R-T-D 10. Feb 2005

k.t.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /