Sharkoon Flexi-Drive XC: Kartenleser und USB-Stick in einem

Kartenleser für SD- und MMC-Medien

Das Sharkoon Flexi Drive XC fungiert gleichzeitig als Kartenleser und als USB- Stick. Das Gerät liest und beschreibt die Kartenformate Secure Digital (SD) und Multi Media Card (MMC). Ist das Flexi Drive XC als Kartenleser am PC angeschlossen, können die Karten im laufenden Betrieb ausgewechselt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch Einsetzen einer Speicherkarte verwandelt sich das Flexi-Drive XC in einen USB-Stick mit Schreib- und Lesezugriff, der seinen Speicher sozusagen Huckepack trägt.

Stellenmarkt
  1. Agile Requirements Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. Bankkaufmann / Fachinformatiker als Informationssicherheitsbeauf- tragten (m/w/d)
    Volksbank Mittelhessen eG, Gießen
Detailsuche

Die Speicherkapazität ist abhängig von der verwendeten Flash-Karte und lässt sich dementsprechend nach Bedarf erweitern. Über einen internen Speicher verfügt das Kombigerät nicht. Er arbeitet mit USB 2.0 und einer Brutto-Transferrate von 480 MBit/s.

Sharkoon Flexi Drive XC
Sharkoon Flexi Drive XC

Das Flexi-Drive XC aus durchsichtigem, dunkelblauem Kunststoff verfügt über eine grün leuchtende Betriebs-LED und misst 28,5 x 11 x 75 mm bei einem Gewicht von etwa 13 Gramm.

Das Sharkoon Flexi-Drive XC soll für 9,90 Euro ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karlos 28. Mai 2005

Hallo, Habe mir gerade so ein Teil zugelegt und wurde gleich bitter entäuscht, dass ich...

Michi 22. Feb 2005

Ich möchte mir so ein Teil (Card + USB) zulegen, wie bekomme ich einen günstigen...

HubertSchubert 10. Feb 2005

Also ich hab seit einiger zeit so nen teil (VOR! dem iPÖD schuffle :)) ich find es suber...

Yoko 10. Feb 2005

Und ob das eine News Meldung wert ist . . . .?! Die Dinger gibt es je nach Glück und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /