Abo
  • IT-Karriere:

Richter mahnt SCO mit deutlichen Worten

Kimball sieht Missverhältnis von Anschuldigungen und Beweisen

Im Streit zwischen IBM und SCO hat der vorsitzende Richter Dake A. Kimball Anträge beider Seiten abgelehnt. Allerdings lässt Kimball in seinem Urteil durchklingen, dass SCO entgegen allen Ankündigungen bislang keine Beweise für die eigenen Behauptungen vorgelegt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

SCO hatte beantragt, IBMs Gegenklage in einem Punkt zurückzuweisen oder auszusetzen, um das Verfahren gegen AutoZone, das wiederum auf Grund des Streits mit IBM ausgesetzt ist, fortsetzen zu können. Dabei geht es um die Frage, ob IBM SCOs Urheberrechte an Unix nicht verletzt und einige der Rechte ungültig sind. Richter Kimball lehnte diesen Antrag ab.

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn

SCO wirft IBM vor, Teile von Unix in Linux integriert und damit gegen Urheberrechte von SCO und Verträge verstoßen zu haben.

Aber auch IBM konnte sich mit seinem Antrag auf ein "Summary Judgment", eine Abkürzung des Verfahrens, nicht durchsetzen. Interessant ist allerdings die Begründung Kimballs in dieser Frage, die SCO zu denken geben sollte: "Trotz des Missverhältnisses von SCOs öffentlichen Anschuldigungen und den derzeit vorgelegten Beweisen - oder deren kompletten Fehlens - und der daraus resultierenden Verlockung, IBMs Antrag stattzugeben, hat das Gericht entschieden, dass es voreilig wäre, ein Summary Judgment in Bezug auf IBMs zehnten Punkt der Gegenklage zuzustimmen."

Kimballs deutlich Worte in Richtung SCO machen klar, dass SCO nur knapp an einer herben Niederlage vorbeigeschrammt ist, denn Richter Kimball räumt IBM zudem ausdrücklich das Recht ein, den Antrag erneut zu stellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

bigtom 10. Feb 2005

:o) Die Angelegenheit dürfte wohl noch einige Zeit andauern. Glück ist es dann wohl eher...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /