Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Windows-Downloads ab jetzt mit CD-Key-Prüfung

Update-Sperre für Windows-Raubkopien noch auf freiwilliger Basis

Wie angekündigt, hat Microsoft nun auch für deutsche Downloads eine freiwillige Überprüfung der Gültigkeit der Windows-Lizenz bereitgestellt. Updates und Patches für Windows 2000 und XP werden künftig immer mit einer solchen Überprüfungsmöglichkeit ausgerüstet. Noch im Jahr 2005 sollen solche Updates nur noch Besitzern einer gültigen Windows-Lizenz zugänglich gemacht werden. Ausgenommen hiervon werden jedoch sicherheitsrelevante Patches für die beiden Betriebssysteme.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer überarbeiteten Entwickler-Version von DirectX 9.0c wurde der Startschuss des Windows Genuine Advantage Programms auf den deutschen Microsoft-Download-Seiten gegeben. Das Programm wird in den US-amerikanischen Download-Seiten bereits seit September 2004 im Testbetrieb erprobt. Wie auch bei deutschsprachigen Downloads erfolgt die CD-Key-Überprüfung der eingesetzten Windows-Version weiterhin auf freiwilliger Basis, so dass man die betreffenden Download-Archive weiterhin ohne eine solche Prüfung erhält.

Inhalt:
  1. Deutsche Windows-Downloads ab jetzt mit CD-Key-Prüfung
  2. Deutsche Windows-Downloads ab jetzt mit CD-Key-Prüfung

Microsoft wird ab sofort alle deutschsprachigen Downloads für Windows 2000 und XP künftig mit einer CD-Key-Überprüfung versehen, sofern es sich dabei nicht um kritische Sicherheits-Patches oder Service Packs handelt. Im Laufe des Jahres soll die CD-Key-Prüfung dann obligatorisch werden, so dass entsprechende Downloads dann nur noch für Nutzer einer korrekt lizenzierten Windows-Version erhältlich sein werden.

Die Überprüfung der Windows-Lizenz geschieht dann auf aktivierten Systemen automatisch, während Volumenlizenz-Kunden diesen Validierungsprozess nicht durchlaufen müssen. Nutzer von Windows 9x oder NT 4.0 werden generell Updates und Patches weiterhin ohne eine Gültigkeitsprüfung laden können.

Deutsche Windows-Downloads ab jetzt mit CD-Key-Prüfung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 37,49€
  3. 0,49€
  4. (-80%) 5,50€

flasherle 23. Jun 2005

genau meine meinung, so mach ich das auch und es ist wirklich das beste was man machen...

Saftnase 23. Jun 2005

Alles gut und schön, aber ich bin nicht dazu verpflichtet, mir von Gates und Konsorten...

GodsBoss 14. Feb 2005

Die Verwendung eines Unix- oder unixkompatiblen Systems ist schon allein wegen der...

Katsenkalamitaet 13. Feb 2005

"DocOc" ist ja kein unschuldiges Opfer, sondern hatte es darauf angelegt.

Georg 13. Feb 2005

Stimmt so nicht! A) Abstand Panther (10.3) zu Tiger (10.4) wird ca. 2 Jahre. B) NT...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /