Abo
  • Services:

Ericsson erholt sich

Umsatz und Gewinn bei Ericsson deutlich gestiegen

Ericsson konnte im vierten Quartal 2004 39,4 Milliarden Schwedische Kronen, rund 4,3 Milliarden Euro, umsetzen. Im Gesamtjahr 2005 erzielten die Schweden einen Umsatz von 132,0 Milliarden Schwedischen Kronen (14,6 Milliarden Euro). 2003 konnte Ericsson 117 Milliarden Kronen umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei erzielte Ericsson im vierten Quartal 2004 einen Nettogewinn von 6 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 661 Millionen Euro) gegenüber 100.000 Kronen im vierten Quartal 2003. Für 2004 insgesamt meldet Ericsson einen Gewinn von 19 Milliarden Kronen, etwa 2,1 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte Ericsson noch einen Verlust von 10,8 Milliarden Kronen ausgewiesen.

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Dabei profitierte Ericsson vor allem vom einsetzenden UMTS-Roll-Out und Europa und Asien. Die Zahl der UMTS-Nutzer liegt hier laut Ericsson mittlerweile bei 16 Millionen. Aber auch im Bereich GSM/EDGE konnte Ericsson zulegen.

Für 2005 erwartete Ericsson ein leichtes Wachstum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /