Abo
  • Services:

Gartner: Sieben Prozent Wachstum im deutschen PC-Markt

Sinkende Wachstumszahlen erwartet

Laut der Analyse von Gartner konnte der deutsche PC-Markt im Jahr 2004 ein Wachstum von sieben Prozent verzeichnen. Damit zeigte der größte europäische Markt allerdings im Vergleich zu anderen Ländern ein eher schwaches Wachstum. Grund dafür waren vor allem die schwachen Verkäufe in der zweiten Jahreshälfte. Wegen der knapper werdenden IT-Budgets in Deutschland gaben Großkunden weniger Geld für PCs aus als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die weitere Entwicklung sieht Gartner eher verhalten: Die Spitze des Ersatzinvestions-Zyklus (Replacement Cycle) und des damit verbundenen Wachstums sei überschritten. Die Wachstumsraten werden weiter in den einstelligen Bereich sinken. In zwei Jahren erwartet Gartner sogar eine Schwächephase wie während des Abschwungs 2002. 2004 sollen insgesamt rund 8,78 Millionen PCs und Notebooks verkauft worden sein.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Fujitsu/Fujitsu Siemens war 2004 der größte Anbieter auf dem deutschen PC-Markt mit rund 1,56 Millionen verkauften Einheiten, einem Marktanteil von 17,8 Prozent und einem Jahreswachstum von 15 Prozent. Medion ist mit rund 869.000 Einheiten der zweitgrößte Marktteilnehmer und verfügt über einen Marktanteil von 9,9 Prozent. Hier musste binnen Jahresfrist ein Rückgang von 5,3 Prozent hingenommen werden. Hewlett-Packard belegt die Bronze-Position mit rund 863.000 Einheiten und einem Marktanteil von 9,8 Prozent. Das Jahreswachstum von HP lag damit bei 10,8 Prozent.

Die Desktop-Rechner haben in Deutschland 2004 einen Anteil von rund 61 Prozent an den Neuverkäufen gehabt: ein leichter Rückgang von 0,6 Prozent. Die mobilen Rechner konnten um 22,4 Prozent zulegen. Der Profimarkt in Deutschland machte 56 Prozent der verkauften PC-Stückzahlen aus und wuchs damit um 11,3 Prozent, der Heimmarkt nur um 2,3 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 15,99€
  3. 7,77€
  4. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /