Abo
  • Services:

Canto veröffentlicht Cumulus 6.5

Mediendatenbank in neuer Version

Canto hat die Veröffentlichung von Canto Cumulus 6.5 angekündigt. Die Mediendatenbank soll um erweiterte Mechanismen zur Benutzer-Authentifizierung, verbesserte Workflow-Funktionalität, Präsentationsfunktionen und Funktionen für eine leichtere Handhabung der Medien ergänzt worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem erweiterten integrierten Benutzerverwaltungsmodul unterstützt Cumulus 6.5 LDAP-Server sowie eine neue Authentifizierungs-Plug-In-Schnittstelle. Die Benutzer-Authentifizierung kann über Passwörter erfolgen, die im integrierten Benutzerverwaltungssystem oder am LDAP-Server abgelegt sind, über Systempasswörter (beispielsweise Domänenpasswörter) oder dank der neuen Authentifizierungs-Plug-In-Schnittstelle auch über andere Authentifizierungssysteme.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

Um die Arbeit für Administratoren zu vereinfachen, bietet Cumulus 6.5 mit der Server-Konsole ein zentralisiertes Administrationswerkzeug. Die Server-Konsole bietet die bisherigen Module Remote Admin und User Manager sowie neue Module, Aktivitätsmonitor, Backup Manager und Log Manager.

Um auf die Workflow-Anforderungen der Anwender einzugehen, wurden Aktionen und Metadaten-Vorlagen in alle Versionen von Cumulus 6.5 aufgenommen. Mit einer Aktion können mehrere Vorgänge hintereinander in einem einzigen Schritt ausgeführt werden. Hierzu werden in den Einstellungen Sets mit aufeinander folgenden Prozessen definiert. Zudem können Benutzer nun Metadaten-Vorlagen anlegen, verwenden oder ändern. Sie bestehen aus Kombinationen von vordefinierten Feldwerten mit zusätzlichen Informationen für ausgewählte Datensatz-Felder. Metadaten-Vorlagen sollen die Konsistenz eingegebener Informationen sicherstellen.

Zudem unterstützt Cumulus 6.5 jetzt Image Color Management (ICM) und gewährleistet so, dass Farben in den Voransichten konsistent dargestellt werden. Zudem bietet Cumulus 6.5 eine verbesserte CMYK-Unterstützung im Pixel-Bild-Konverter und erlaubt verlustfreies Drehen von Original-JPEG-Dateien auf der Festplatte. Die "Schnellsuche"-Funktion ist nun anpassbar und Suchabfragen können per Mausklick in der Symbolleiste ausgewählt werden. Spezielle Cumulus-6.5-Suchfunktionen finden zudem Duplikate und Datensätze, zu denen die Assets fehlen.

Cumulus 6.5 soll ab sofort in Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch erhältlich sein. Es werden Server-Versionen für MacOS X, Windows, Linux und Solaris sowie Einzelanwender-Versionen für MacOS X und Windows angeboten. Für bestehende Installationen werden Upgrades angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. 8,49€
  4. 53,99€

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /