Abo
  • Services:

Aurora 7500 SLI - Alienware liefert SLI-Komplettsystem aus

Mit zwei GeForce-6-Grafikkarten ausgestatteter Athlon-64-High-End-Rechner

Mit dem Aurora 7500 SLI liefert Alienware nun in Deutschland einen der ersten Athlon-64-Komplettrechner mit zwei per SLI-Technik im Verbund arbeitenden GeForce-6-Grafikkarten aus. Das PCI-Express-Mainboard basiert, wie nicht anders zu erwarten, auf Nvidias Nforce4-SLI-Chipsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Aurora 7500 SLI
Aurora 7500 SLI
Alienwares Aurora-7500-SLI-Systeme beherbergen zwei GeForce-6600-GT- bis hin zu zwei GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten, die durch die Kopplung per SLI gemeinsam das Bild aufbauen und so fast die doppelte Leistung einer einzelnen Karte erreichen sollen. Da zu so einem System auch ein schneller Prozessor gehört, kann der Kunde zwischen Athlon 64 3500+, 3800+, 4000+ und FX-55 wählen. Der Hauptspeicher-Ausbau des konfigurierbaren SLI-PCs liegt zwischen 512 MByte und 2 GByte, zudem kann zwischen verschiedenen Serial-ATA-Festplattenkonfigurationen und optischen Laufwerken gewählt werden. Als Betriebssystem liegen Windows XP Home oder gegen Aufpreis Windows XP Professional bei.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Aurora 7500 SLI
Aurora 7500 SLI
Die Aurora-7500SLI-Systeme im typischen Alienware-Gehäusedesign sind in den Lackierungen "Space Black", "Conspirancy Blue", "Saucer Silver", "Cyborg Green" oder "Plasma Purble" und mit verschiedenen Service-Leistungen zu haben. Je nach Konfiguration sind Preise von knapp unter 2.000,- Euro (GeForce 6600 GT, Athlon 64 3500+, 512 MByte RAM, 120 GB HD) bis über 5.500,- Euro (GeForce 6800 Ultra Athlon FX-55, 2 GByte RAM, 2x 400 GB HDD) fällig. Ausgeliefert wird zwar laut Alienware-Shop bereits, einige der zur Auswahl stehenden Komponenten können die Lieferung allerdings verzögern.

Wer das für anspruchsvolle und spendable Spieler gedachte Aurora 7500 SLI vor dem Kauf erst einmal sehen will, muss bis zur CeBIT im März 2005 warten, dort will Alienware das System in Aktion zeigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Treadmilch 23. Nov 2010

also für den Preis gibt es viel bessere und modernere PCs.

Katsenkalamitaet 09. Feb 2005

:)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /