Cisco wächst

Umsatz und Gewinn legen im zweiten Quartal 2004/2005 zu

Cisco hat im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2004/2005 6,1 Milliarden US-Dollar umgesetzt, das entspricht einer Steigerung von 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Nettogewinn nach US-GAAP verdopplete sich fast auf 1,4 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings enthielt der Nettogewinn im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 eine nicht ausgabewirksame kumulative Ausgleichszahlung in Form von Aktien in Höhe von 567 Millionen US-Dollar. Betrachtet man den Pro-forma-Nettogewinn, so legte dieser von 1,3 auf 1,5 Milliarden US-Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2005 erzielte Cisco einen Umsatz von 12,0 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 14,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit einem Umsatz von 10,5 Milliarden US-Dollar.

Der Nettogewinn der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2005 liegt bei 2,8 Milliarden US-Dollar. Der Cashflow betrug 1,8 Milliarden US-Dollar, die Cash-Positionen sowie Kapitalanlagen beliefen sich zum Ende des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2005 auf 16,5 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /