Siemens kündigt Ronaldo-Handy an

Brasilianischer Fußballer Ronaldo wirbt für Siemens

Siemens hat für zwei Jahre die Persönlichkeitsrechte des brasilianischen Fußballers Ronaldo erworben. Ronaldo soll bis zum Ende der Fußballsaison 2006 in Werbespots und Anzeigen für den Konzern werben. Außerdem ist ein "Ronaldo-Handy" in Planung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Ronaldo-Handy" soll in Brasilien auf den Markt kommen, hier ist Siemens Marktführer bei GSM-Handys und unterhält eine von weltweit drei Handy-Produktionsanlagen. Bereits jetzt wirbt Ronaldo für Siemens: In der internationalen Promotion-Aktion "Play, Win and Make your dream come Real" lädt er in TV-Spots, Anzeigen und im Internet dazu ein, an einem Gewinnspiel teilzunehmen, bei dem Siemens-Handys beworben werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Siemens ist seit Juli 2002 zudem Hauptsponsor der ersten Fußballmannschaft von Ronaldos Club Real Madrid. Die Zusammenarbeit mit Real Madrid weitet Siemens nun auch auf die Herren-Basketballmannschaft aus.

Außerdem liefert Siemens die technische Plattform für Realmadrid TV. Der digitale Fernsehkanal ist derzeit in Planung und soll weltweit ausgestrahlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lieschen 10. Feb 2005

Vielen Dank für die Infos ! Von dem Sagem habe ich auch gehört (und sogar noch eine...

mik 10. Feb 2005

Doc 09. Feb 2005

Und bestimmt wird diese Handy dann auch in Brasilien produziert. Da es da ja auch ein...

R-T-D 09. Feb 2005

vieleicht auch ein Fussball mit GSM-Modul? oder Freisprecheinrichtung a la Zahnspange...

R-T-D 09. Feb 2005

Ach du Sch... Mehr nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. PC-Integritätsprüfung: Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10
    PC-Integritätsprüfung
    Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10

    Die PC-Integritätsprüfung war bisher optional gewesen. Mit dem Patch KB5005463 für Windows 10 wird sie allerdings automatisch installiert.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /