Abo
  • Services:

Patch-Day nimmt Windows-Lücken und Office-Löcher ins Visier

In Windows XP sowie in der 64-Bit-Edition des Betriebssystems steckt ein weiteres Sicherheitsleck, worüber man via Internet ohne entsprechende Berechtigung den Nutzernamen über eine offene Verbindung auslesen kann. Das Sicherheitsloch steckt in den Named Pipes, worüber Prozesse miteinander kommunizieren. Die Sicherheitslücke wird nur wirksam, wenn der Computer-Browser aktiviert ist, was in Windows XP Service Pack 1 standardmäßig der Fall ist, aber nicht im Windows XP Service Pack 2. Für die betreffenden Windows-XP-Versionen stehen Patches über ein Security Bulletin zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Über ein schweres Sicherheitsleck in den Office-XP-Applikationen Word und PowerPoint kann ein Angreifer über einen Buffer Overrun beliebigen Programmcode auf einem entsprechenden System ausführen. Der Buffer Overrun tritt bei der Verarbeitung von URLs auf, wenn ein Angreifer diese entsprechend manipuliert. Zur Ausnutzung des Sicherheitslecks müssen Nutzer von Office-XP-Applikationen lediglich dazu gebracht werden, einen entsprechend präparierten Link zu öffnen, der etwa in einer E-Mail oder auf einer Webseite enthalten sein kann. Da das Sicherheitsleck in Word 2002 und PowerPoint 2002 steckt, findet sich das Sicherheitsloch auch in den Produkten Works Suite 2002, 2003 sowie 2004 und Project 2002 sowie Visio 2002. Sowohl in Office 2000 als auch in Office 2003 kann dieses Sicherheitsloch nicht ausgenutzt werden. Microsoft bietet einen Patch über das Security Bulletin an.

Ein Sicherheitsloch in Microsofts .NET Framework der Versionen 1.0 sowie 1.1 gestattet einem Angreifer, die Sicherheitsschranken einer ASP.NET-Webseite zu umgehen und sich so unberechtigten Zugriff zu einer betreffenden Seite zu verschaffen. Der Angreifer kann dann zahlreiche Aktionen ausführen, was vom Inhalt der betreffenden Webseite abhängt. Ein Patch steht via Security Bulletin zum Download bereit.

Ein weiteres Sicherheitsloch wurde schließlich in den SharePoint Services und den SharePoint Team Services entdeckt. Über eine Cross-Site-Scritping-Sicherheitslücke kann ein Angreifer ein Opfer dazu bringen, schadhaften Script-Code in den eingestellten Sicherheitseinstellungen auszuführen, indem das Opfer auf eine entsprechend präparierte Webseite gelockt wird. Ein über das Security Bulletin bereitgestellter Patch beseitigt das Sicherheitsloch.

Alle hier genannten Sicherheits-Patches sollen außer über die betreffenden Security Bulletins auch über die Windows-Update-Funktion verfügbar sein.

 Patch-Day nimmt Windows-Lücken und Office-Löcher ins Visier
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

mcfritt 10. Feb 2005

Oh Mann, würdest du die sehr guten Microsoft Produkte benutzen, müsstest du nie...

Star 09. Feb 2005

Hallo, ich habe aufgrund der Skripte die von der C't angeboten wurden einen Downloader...

smilingrasta 09. Feb 2005

"Dadurch kann sich ein Angreifer im schlimmsten Fall eine umfassende Kontrolle über ein...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /