Abo
  • Services:

Patch-Day nimmt Windows-Lücken und Office-Löcher ins Visier

Außerdem versagt die Überprüfung eingehender SMB-Pakete in einigen Windows-Versionen, was einem Angreifer ebenfalls gestattet, beliebigen Programmcode auszuführen. Dazu muss ein Angreifer nur eine entsprechend präparierte Anfrage versenden, um ein betroffenes System zu attackieren. Von dem Sicherheitsloch ist Windows 2000, XP sowie Windows Server 2003 betroffen, für die Patches zum Download über das betreffende Security Bulletin bereitstehen.

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)

Am Februar-Patch-Day nimmt sich Microsoft zudem eine schwer wiegende und lange bekannte Drag-and-Drop-Sicherheitslücke vor, wofür gleich zwei Patches benötigt werden, um das Sicherheitsloch zu schließen. Denn das Sicherheitsleck steckt sowohl in der Windows-Shell als auch im Internet Explorer. Das Sicherheitsleck tritt im Zusammenspiel mit Drag-and-Drop-Operationen auf, worüber ein Angreifer eine präparierte Webseite oder HTML-E-Mail erstellt. Nun muss er ein Opfer nur dazu bringen, einen darin enthaltenen Link zu öffnen, um unbemerkt eine beliebige Programmdatei auf ein fremdes System zu schleusen. Die Ursache liegt darin, dass bestimmte DHTML-Events bei der Verarbeitung von Drag-and-Drop-Operationen nicht korrekt vom Betriebssystem respektive vom Internet Explorer umgesetzt werden. Für die betroffenen Windows-Versionen 2000, XP sowie Windows Server 2003 findet man Patches in dem betreffenden Security Bulletin, um das Sicherheitsleck in der Windows-Shell zu schließen. Außerdem wird ein zweiter Patch über ein weiteres Security Bulletin angeboten, um das Sicherheitsleck im Internet Explorer zu beseitigen.

Ferner knöpft sich Microsoft ein PNG-Sicherheitsleck im Windows Media Player und im MSN respektive Windows Messenger vor, worüber Angreifer beliebigen Programmcode auf einem fremden System ausführen können. Der Fehler liegt in einer fehlerhaften Verarbeitung von PNG-Bilddaten. Für den Windows Media Player 9, den MSN Messenger 6.1 sowie 6.2 und den Windows Messenger 5.0 bietet das betreffende Security Bulletin passende Patches zum Download. Von dem Sicherheitsloch ist der Windows Media Player 9 nicht betroffen, wenn unter Windows XP das Service Pack 2 installiert ist und auch der aktuelle Windows Media Player 10 kennt das Problem nicht.

Ein weiteres Sicherheitsleck in den Server-Versionen der Windows-Betriebssysteme erlaubt das Ausführen beliebigen Programmcodes, da ein Puffer im License Logging Service nicht korrekt geprüft wird. Über das Security Bulletin stehen Patches für die betroffenen Windows-Server-Versionen NT 4.0, 2000 und 2003 zum Download bereit.

 Patch-Day nimmt Windows-Lücken und Office-Löcher ins VisierPatch-Day nimmt Windows-Lücken und Office-Löcher ins Visier 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

mcfritt 10. Feb 2005

Oh Mann, würdest du die sehr guten Microsoft Produkte benutzen, müsstest du nie...

Star 09. Feb 2005

Hallo, ich habe aufgrund der Skripte die von der C't angeboten wurden einen Downloader...

smilingrasta 09. Feb 2005

"Dadurch kann sich ein Angreifer im schlimmsten Fall eine umfassende Kontrolle über ein...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /