Abo
  • Services:

RealNetworks will aufs Handy

Neues Lizenzmodell und engere Zusammenarbeit mit Nokia angekündigt

RealNetworks will die Position der eigenen Audio- und Videoplattform auf mobilen Endgeräten stärken. Dazu bietet das Unternehmen Handy-Herstellern ein neues, flexibleres Lizenzmodell an. Zudem will RealNetworks seine Zusammenarbeit mit Nokia verstärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Lizenzmodell hofft RealNetworks, die eigene Plattform auf deutlich mehr Endgeräte ausweiten zu können. Gerätehersteller können nun einzelne Teile der Software von RealNetworks lizenzieren und ihre Handys so mit Audio- und/oder Videofunktionen ausstatten. Zudem bietet Real ein neues "Technology Compatibility Kit" (TCK) für Hersteller von Mobiltelefonen an.

Stellenmarkt
  1. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Ab sofort sind die neuen Lizenzen für RealAudio auf der einen und RealVideo auf der anderen Seite Bestandteil der kommerziellen RealNetworks Community Source License (RCSL 2.0). Hersteller von Mobiltelefonen können den Multi-Format-fähigen Helix-DNA-Client oder einen anderen Media-Player einsetzen.

Zugleich konnte RealNetworks aber seine Zusammenarbeit mit Nokia ausweiten. Nokia will künftig die Technik von RealNetworks auf zahlreichen Handys unterstützen. Zudem schließt sich Nokia der Helix-Community an, um in diesem Rahmen den Helix-DNA-Client zusammen mit RealVideo und RealAudio auf diverse Handys und die Series-60-Plattform zu portieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

m00n 09. Feb 2005

Es ist zweifelhaft ob jemand der sich Jamba Klingeltöne bestellt des lesens mächtig ist..

Der Andere 09. Feb 2005

"Buffering..." und sonst nix (c: Wie verrueckt!

m00n 09. Feb 2005

für Handys ist das FlashLite hier das Rennen machen wird und J2ME und erst Recht Real...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /