RealNetworks will aufs Handy

Neues Lizenzmodell und engere Zusammenarbeit mit Nokia angekündigt

RealNetworks will die Position der eigenen Audio- und Videoplattform auf mobilen Endgeräten stärken. Dazu bietet das Unternehmen Handy-Herstellern ein neues, flexibleres Lizenzmodell an. Zudem will RealNetworks seine Zusammenarbeit mit Nokia verstärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Lizenzmodell hofft RealNetworks, die eigene Plattform auf deutlich mehr Endgeräte ausweiten zu können. Gerätehersteller können nun einzelne Teile der Software von RealNetworks lizenzieren und ihre Handys so mit Audio- und/oder Videofunktionen ausstatten. Zudem bietet Real ein neues "Technology Compatibility Kit" (TCK) für Hersteller von Mobiltelefonen an.

Stellenmarkt
  1. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen
  2. Senior iOS-Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, Regensburg, München
Detailsuche

Ab sofort sind die neuen Lizenzen für RealAudio auf der einen und RealVideo auf der anderen Seite Bestandteil der kommerziellen RealNetworks Community Source License (RCSL 2.0). Hersteller von Mobiltelefonen können den Multi-Format-fähigen Helix-DNA-Client oder einen anderen Media-Player einsetzen.

Zugleich konnte RealNetworks aber seine Zusammenarbeit mit Nokia ausweiten. Nokia will künftig die Technik von RealNetworks auf zahlreichen Handys unterstützen. Zudem schließt sich Nokia der Helix-Community an, um in diesem Rahmen den Helix-DNA-Client zusammen mit RealVideo und RealAudio auf diverse Handys und die Series-60-Plattform zu portieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


m00n 09. Feb 2005

Es ist zweifelhaft ob jemand der sich Jamba Klingeltöne bestellt des lesens mächtig ist..

Der Andere 09. Feb 2005

"Buffering..." und sonst nix (c: Wie verrueckt!

m00n 09. Feb 2005

für Handys ist das FlashLite hier das Rennen machen wird und J2ME und erst Recht Real...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

  2. Medion Akoya P53004: Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro
    Medion Akoya P53004
    Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro

    Sechs Kerne und viel RAM: Der Akoya P53004 ist ein sehr gut ausgestatteter Aldi-PC, der bereits mit Windows 11 auf der SSD ausgeliefert wird.

  3. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /