Endlich erste Smartphones mit PalmOS Cobalt im Anflug?

Texas Instruments zeigt Smartphone-Referenzdesign mit PalmOS Cobalt

Die PDA- und Smartphone-Fangemeinde wartet nun schon seit mehr als einem Jahr auf das erste Gerät, das als Betriebssystem PalmOS Cobalt verwendet. Diese Wartezeit könnte schon bald ein Ende haben, denn nun hat Texas Instruments gleich zwei Referenzdesigns angekündigt, womit die Entwicklung entsprechender Geräte drastisch vereinfacht und beschleunigt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem 3GSM World Congress im französischen Cannes will Texas Instruments die beiden Referenz-Designs für Smartphones zeigen, die beide auf PalmOS Cobalt setzen werden. Wie nicht anders zu erwarten war, basieren die beiden Referenz-Designs auf der OMAP-Plattform von Texas Instruments. So kommt der GSM-/GPRS-Prozessor OMAP730 sowie die EDGE-CPU OMAP850 zum Einsatz. Für OEMs soll sich so die Entwicklungsdauer sowie die damit verbundenen Kosten drastisch reduzieren lassen, um so in kurzer Zeit und zu günstigen Konditionen GSM-Smartphones mit GPRS- und EDGE-Unterstützung auf Basis von PalmOS Cobalt auf den Markt zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Fachprojektleiter (w/m/d) Automatisierung
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
Detailsuche

Vor mittlerweile einem Jahr hat PalmSource PalmOS Cobalt angekündigt, ohne dass bislang Geräte mit diesem Betriebssystem auf den Markt gekommen sind. Im Herbst 2004 wurde ein Update von PalmOS Cobalt vorgestellt, ohne dass sich dies auf die Markteinführung von Geräten mit PalmOS Cobalt ausgewirkt hätte. PalmOS Cobalt enthält spezielle Telefon- und Drahtlosfunktionen, was Geräteentwicklern die Entwicklung entsprechender Geräte schmackhaft machen soll.

Da die Cobalt-Version des Betriebssystems erstmals PalmOS-Geräte mit vollständiger Multitasking- und Multithreading-Technologie sowie einen vollständigen Speicherschutz verspricht, wird ein entsprechendes Gerät sehnsüchtig erwartet. Außerdem sollen die Multimedia-Funktionen stark verbessert worden sein, deren Vorzüge sich aber gleichfalls erst durch entsprechende Geräte in der Praxis einschätzen lassen.

Zudem wurde verkündet, dass der frühere OmniSky-CEO Patrick McVeigh als Senior Vice President für den Bereich Worldwide Licensing und Sales zu PalmSource wechselt. McVeigh berichtet direkt an David Nagel, den President und CEO von PalmSource. Zuvor war der 52-jährige McVeigh unter anderem bei Palm (heute palmOne) für den Vertrieb von PDAs zuständig und leitete als CEO die Aliph Corporation, die mobile Audio- und Sprachtechniken entwickelt hat. Ferner war McVeigh fast zehn Jahre in verschiedenen Verkaufspositionen bei Apple tätig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dulux 08. Feb 2005

Multithreading, getrennte Speicherbereiche ! WANN kommt es endlich??? Die Palm-Fan...

Anonymous Corward 08. Feb 2005

Trollt euch... Das NT nicht zu beachten...

Sargon 08. Feb 2005

Ich schaetze mal, dass zwischen "zwei Referenzdesigns angekuendigt" und "ein Cobalt-based...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /