Mobiler Festplattenspeicher mit USB-OTG und OLED-Display

Kopieren zwischen USB-Datenträgern ohne PC

Das niederländische Unternehmen Canyon bringt mit dem CN-OTG eine mobile Speicherlösung mit integrierter 20-GByte-Festplatte auf den Markt, die mit USB-on-the-Go (OTG) ausgestattet ist. Damit kann man ohne Umweg über den Rechner Daten von einem anderen USB-Gerät mit dieser Funktion austauschen. So lassen sich beispielsweise über das Canyon CN-OTG Fotos direkt von einem USB-Stick auf eine Digitalkamera oder umgekehrt übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem bietet der CN-OTG ein kleines blaues OLED-Display, auf dem Datei- und Ordnerinformationen angezeigt werden können und der Betriebszustand abgefragt werden kann. Die Bedienung des CN-OTG erfolgt über sechs Knöpfe auf dem Gerät. Der Anwender kann nicht nur Daten zwischen verschiedenen Geräten kopieren, auch ein Löschen und Organisieren der Dateien ist möglich.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Der eingebaute Lithiom-Ionen-Akku des Canyon CN-OTG schafft mehr als 20 Kopierzyklen einer mit Fotos beschriebenen 256-MByte-Speicherkarte, teilte der Hersteller mit. Das Aufladen des Akkus sei in wenigen Stunden möglich, wie lange genau, wurde leider nicht verraten.

Canyon CN-OTG
Canyon CN-OTG

Zahlreiche MP3-Player und Digitalkameras wie etwa von Sony, Olympus, Nikon, Fuji, Samsung, BenQ und vielen anderen Herstellern unterstützen mittlerweile die USB-OTG-Technologie.

Der Canyon CN-OTG soll ab Mitte Februar 2005 zu einem Verkaufspreis von 199,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /