Abo
  • Services:

Rosige Zeiten für Activision

Spielehersteller kann Umsatz und Gewinn deutlich steigern

Activision konnte seinen Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 um 34 Prozent auf 680,1 Millionen US-Dollar steigern. Der Nettogewinn legte um 26 Prozent auf 97,3 Millionen US-Dollar zu.

Artikel veröffentlicht am ,

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres konnte Activision insgesamt 1,2 Milliarden US-Dollar umsetzen, ein Plus von 53 Prozent. Der Gewinn legte dabei um 78 Prozent auf 0,87 US-Dollar pro Aktie zu.

Stellenmarkt
  1. die Bayerische IT GmbH, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Ob der guten Zahlen hob Activision zudem die eigenen Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr an. Das Unternehmen peilt nun einen Jahresumsatz von 1,352 Milliarden US-Dollar an, im vierten Quartal will man 150 Millionen US-Dollar umsetzen, obwohl Doom 3 für die Xbox und auch das Doom-3-PC-Expansion-Pack auf Activisions Fiskaljahr 2006 verschoben wurden, das im März 2005 beginnt.

Auf der Release-Liste für das aktuelle Quartal stehen Spider-Man 2, Tony Hawk's Underground 2 Remix für PSP und drei Titel von LucasArts für Europa: Star Wars Knights of the Old Republic II: The Sith Lords, Mercenaries und Star Wars Republic Commando.

Für das Fiskaljahr 2006 plant Activision Titel um die Marken Tony Hawk, Spider-Man, Shrek, Call of Duty, Doom und X-Men sowie Spiele auf Basis von "True Crime", "Fantastic Four", "Madagascar", "Quake" und "The Movies" sowie ein komplett neues Spiel der Tony-Hawk-Entwickler Neversoft.

Damit will Activision 2006 1,43 Milliarden US-Dollar umsetzen, 215 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2006.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /