Europaweiter "Safer Internet Tag" gestartet

EU-Kommissarin Reding übernimmt Schirmherrschaft

Der heutige 8. Februar ist der diesjährige "Safer Internet Tag". In 27 Ländern in Europa und darüber hinaus stellen die nationalen Partner der Europäischen Union im Verbund "Insafe" mit einer Reihe von Aktivitäten vor Ort die Medienkompetenzförderung zur Sicherheit im Internet für alle Nutzer, insbesondere für Kinder und Jugendliche, in den Mittelpunkt. An diesem Tag wird auch das Internetportal www.saferinternet.org der Europäischen Union freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das internationale Safer-Internet-Netzwerk, dessen Mitglieder aktiv mit jeweils national entwickelten Veranstaltungen den "Safer Internet Tag" begehen, ist mit Partnern in Europa und darüber hinaus - von Australien bis Zypern - weit gespannt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Information Security Officer (m/w/d)
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. IT-Systembetreuer (m/w/d) Sharepoint
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Der deutsche Partner der Europäischen Union, der Ende 2004 den EU-Zuschlag zur Medienkompetenzförderung im Internet erhielt, ist mit seinem Projekt "klicksafe" in der Startphase und entwickelt derzeit einen Netzwerk- und Marketing-Plan für Deutschland für die kommenden zwei Jahre. Eines der Hauptziele von Klicksafe ist es, die zahlreichen Aktivitäten und Projekte im Bereich der Medienkompetenzförderung miteinander bekannt zu machen und zu vernetzen. Erste konkrete Inhalte und Kommunikationsplanungen wird Klicksafe bei einer Eröffnungsveranstaltung im April 2005 in Düsseldorf vorstellen. Gleichzeitig wird dann die Internetseite "klicksafe.de" eröffnet.

Die Europäische Union unterstützt außerdem im Rahmen ihres Safer-Internet-Programms europaweit und auch in Deutschland Hotlines zur Entgegennahme von Beschwerden über illegale und schädigende Internetinhalte. In Deutschland sind dies die Hotline der länderübergreifenden Stelle jugendschutz.net und die gemeinsame Beschwerdestelle des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft (eco) und der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /