Abo
  • Services:

Trolltech: Qt für Windows wird Open Source

Mit Qt 4.0 soll auch die Windows-Version unter der GPL erhältlich sein

Trolltech bietet sein plattformunabhängiges GUI-Toolkit seit längerem als Open Source an. Seit September 2000 bzw. der Version 2.2 steht die Unix-Version der Software dabei unter der GPL und seit Juni 2003 ist auch die Version für MacOS unter der GPL erhältlich. Nun folgt der letzte Schritt, denn mit der kommenden Version soll auch Qt für Windows Open Source werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit wird Qt demnächst auch für Windows unter zwei Lizenzen erhältlich sein, einer kommerziellen Lizenz für Entwickler proprietärer Software sowie in einer freien Version zum Einsatz in Open-Source-Applikationen. Damit kann Qt einen entscheidenden Vorteil nun auch in Bezug auf Open-Source-Applikationen ausspielen, lassen sich mit Qt entwickelte Applikationen doch ohne großen Aufwand auf die drei unterstützten Plattformen portieren. Bei Open-Source-Applikationen gestaltete sich dies bislang insofern als schwierig, da die Windows-Version von Qt nur unter einer kommerziellen Lizenz erhältlich war. Entsprechende Portierungen nutzen daher zumeist den Umweg über Cygwin.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen

Entsprechend kommt Qt für Windows heute in erster Linie bei kommerziellen Applikationen zum Einsatz, während unter Unix und Linux zahlreiche Open-Source-Projekte auf Qt aufsetzen. Das bekannteste Projekt ist dabei sicherlich KDE. Zu den kommerziellen Nutzern von Qt zählen unter anderem Adobe, AMD, Walt Disney Feature Animation, Synopsys und Volvo.

Trolltech setzt dabei auf ein Geben und Nehmen: Entwickler, die ihren eigenen Code der Open-Source-Community unter der GPL zur Verfügung stellen, können Qt unter der GPL nutzen. Wer hingegen eine kommerzielle Lizenz erwirbt, ist in der Wahl der Lizenz für die eigene Software frei.

Qt für Windows soll ab dem kommenden Major-Release Qt 4.0 unter dem dualen Lizenzmodell erhältlich sein, die im zweiten Quartal 2005 erscheinen soll. Unter der kommerziellen Lizenz ist Qt für Windows bereits seit 1995 erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

schulle2 23. Dez 2005

www.meinewebseite.net/schulle2

KOPY 08. Feb 2005

QT ist gut. So ist GTK auch. Wenn jemand schon mit QT arbeitet, der soll bei QT bleiben...

pennbruder 07. Feb 2005

ich möchte language bindings für pascal. ich hoffe das "aha!!!" hat sich hiermit geklärt ;-)

McClean 07. Feb 2005

Also ich finds super, dass QT für Windows frei wird. Ich hatte bisher immer das Problem...

Robbi 07. Feb 2005

Na endlich ist das passiert, was ich schon lange wollte. Jetzt können die Apps für den NT...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /