Macromedia mit neuer Version von ColdFusion MX

ColdFusion MX 7 mit mehreren Verbesserungen erschienen

Mit ColdFusion MX 7 bietet Macromedia eine neue Version des Web-Application-Servers an, der ab sofort verfügbar sein soll. Die neue Version erhielt verbesserte Interaktionsmöglichkeiten mit Mobiltelefonen, indem man per SMS mit Web-Applikationen kommuniziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Mobiltelefon-Anbindung von Web-Applikationen liefert ColdFusion MX 7 nun auch die Möglichkeit, über Instant-Messaging-Clients auf Web-Applikationen zuzugreifen. Deutlich überarbeitet wurde zudem die Erstellung von Formularen; Entwickler können dynamische Internetinhalte als Macromedia FlashPaper oder als PDF-Dokument ausgeben, was einen ansprechenden Ausdruck auf Papier ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Information Officer/IT-Systemadministrat- or (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
    Di Gennaro Feinkost- und Weinhandelsgesellschaft mbH, Stuttgart
  2. Senior Sales Manager (m/w/d) ICT
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Mit ColdFusion MX 7 soll die Entwicklungsdauer von Internetapplikationen drastisch reduziert werden. Zudem soll die neue Version leistungsfähiger sein. Schließlich wurden die Reportfunktionen ergänzt, die nach Macromedia-Angaben nun verständlichere Ergebnisse liefern.

Macromedia bietet auch das aktuelle ColdFusion MX 7 wieder in zwei Ausbaustufen an. Die Standard Edition kostet 1.299,- US-Dollar pro Server, während für die Enterprise Edition 5.999,- US-Dollar pro Server anfallen. Beide Ausführungen sollen ab sofort verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Kaufberatung: 2022 war ein besonders guter ANC-Kopfhörerjahrgang
    Kaufberatung
    2022 war ein besonders guter ANC-Kopfhörerjahrgang

    Wer derzeit nach einem besonders guten Kopfhörer oder Bluetooth-Hörstöpseln mit Active Noise Cancellation (ANC) sucht, hat es so einfach wie noch nie.
    Ein Ratgebertext von Ingo Pakalski

  2. Simple ML: Google Sheets bekommt KI-Tool für die Tabellenerstellung
    Simple ML
    Google Sheets bekommt KI-Tool für die Tabellenerstellung

    Mit Googles Simple ML können Kunden mit gespeicherten Daten neue Tabellen ausfüllen oder prüfen lassen. Das soll ohne Vorkenntnisse gelingen.

  3. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Erst vor einem Jahr hat die Bundeswehr für 600 Millionen Euro Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden neue angeschafft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.640,90€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /