Abo
  • Services:

Energiespar-PC von Leo mit Pentium-M-CPU

Vorstellung das "Delphin Notos Economy" auf der CeBIT 2005

Der PC-Hersteller Leo will auf der CeBIT 2005 seinen ersten stromsparenden PC vorstellen: Dem "Delphin Notos Economy" soll ein 150-Watt-Netzteil reichen, vor allem dank des zum Einsatz kommenden, mit 1,7 GHz getakteten Notebook-Prozessor Pentium M.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine intelligente Thermoregelung im silberfarbenen Kompaktgehäuse des Notos Economy soll in Verbindung mit der geringen Leistungsaufnahme des Pentium M eine geringe Lautstärke garantieren. Von den 150 Watt des Netzteils sollen laut Leo im normalen Betrieb nur rund 55 Watt benötigt werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das zum Einsatz kommende Mainboard basiert auf einem i855GME-Chipsatz, der integrierte DirectX-8-Grafikbeschleunigung mit schwacher 3D-Leistung bietet. Dafür gibt es aber neben einem VGA- auch einen Fernsehausgang sowie auch 5.1-Kanal-Raumklang, so dass der "Stromspar-PC" auch als Wohnzimmer-PC bzw. Multimedia-Wiedergabezentrale dienen kann.

Delphin Notos Economy
Delphin Notos Economy
Die weitere Ausstattung des Delphin Notos Economy: 512 MByte DDR-RAM, eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 80 GByte, ein DVD-ROM-Laufwerk, zwei Ethernet-Schnittstellen (100 Mbps und 1 Gbps), ein internes 56k-Modem und sechs USB-2.0- sowie weitere Schnittstellen (1 x Seriell / 1 x Parallel / 2 x PS/2). Anstelle des DVD-ROM-Laufwerks kann auch ein Dual-Layer-DVD-Brenner (DVD+R DL, DVD+R/RW, DVD-R/RW, CD-R/RW) gewählt werden, Firewire gibt es ebenfalls hinzu.

Vorinstalliert wird Microsofts Windows XP Professional, beigepackt sind zudem eine Cherry-Tastatur und eine Logitech-Optical-Maus.

Leos Delphin Notos Economy soll zur CeBIT 2005 vorgestellt und ab diesem Zeitpunkt ausgeliefert werden. Einen Preis wollte der Hersteller noch nicht nennen, da dieser noch nicht feststehe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,49€
  3. (-79%) 4,25€

Bjorn 10. Mai 2006

Hallo, hat jemand das Teil schon gekauft? Bzw. wird es überhaupt hergestellt? Bin auf www...

keiner 05. Aug 2005

... kann man das Ding auch kaufen? Die Leo-Homepage ist ohne Informationsgehalt. Es wäre...

Hilfloserschüler 11. Feb 2005

Ich hab ein infovortrag über Verarbeitungseinheit Weiss zufällig einer was darüber ich...

Torias 08. Feb 2005

Das relativiert sich bei den Preisen für PentiumM-Board und CPU ;-) Wenn's nicht direkt...

andreasm 08. Feb 2005

Weniger ist mehr :-) Besonders bei Netzteilen, da diese erst ab ca. 60% Auslastung den...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /