Abo
  • Services:

Logitech: Videokonferenzsystem für Unternehmen

ViewPort AV 100 wird über Lösungsanbieter vermarktet

Mit dem ViewPort AV 100 hat Logitech eine spezielle Webcam für den Einsatz am Arbeitsplatz angekündigt. Das Gerät verfügt über Kamera, Mikrofon samt Echo-Unterdrückung sowie ein Bluetooth-Headset und soll den Desktop-PC zur zentralen Stelle für Videokommunikation machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitechs ViewPort AV 100 integriert die einzelnen Bestandteile in einer schlanken Konsole und lässt sich per USB an den PC anschließen. Mit einen schnörkellosen Design zielt Logitech auf einen Einsatz in Unternehmen. Vermarktet wird das Gerät in den USA unter anderem über Polycom zusammen mit deren Videokonferenz-Software PVX. Ein Kopfdruck am ViewPort startet dabei die Videokonferenz-Software, mit einem weiteren lassen sich Bild und Ton während einer Konferenz abschalten.

Logitech ViewPort AV 100
Logitech ViewPort AV 100
Stellenmarkt
  1. EWE NETZ GmbH, Bremen
  2. Z&J Technologies GmbH, Düren

Die Dockingstation dient zugleich als Ladestation für das Bluetooth-Headset, das für Videokonferenzen genutzt werden kann. Wahlweise lässt sich aber auch ein Mikrofon direkt am ViewPort nutzen. Die integrierte Kamera verfügt über ein Sichtfeld von 51 Grad, per Software wird das Gesicht des Teilnehmers dabei in der Bildmitte gehalten.

Die kombinierte Lösung aus ViewPort und PVX setzt auf den Video-Codec H.264 und soll eine direkte Videokommunikation mit 30 Bildern pro Sekunde erlauben. Für den Ton ist Polycoms Siren 14 als Codec verantwortlich, dessen Tonqualität an die einer CD heranreichen soll. Darüber hinaus will Logitech mit Radvision und Vcon zusammenarbeiten, um gemeinsam Videokonferenz-Lösungen auf Basis des ViewPort AV 100 auf den Markt zu bringen.

Das Logitech ViewPort AV 100 soll zunächst nur über Lösungspartner erhältlich sein und von diesen als Unternehmenslösung vermarktet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /