Intel zeigt MIMO-Funk mit vier Antennen

Höhere Reichweite, weniger Störungen

Die nächste Revolution im Datenfunk kündigt sich an. Intel gelang es erstmals, den kompletten Funk für mehrere Frequenzbänder in einem Halbleiter zu integrieren. Dabei kommen vier parallele Einheiten zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher krankt digitaler Funk an der Vielzahl der Standards wie GSM, UMTS, WLAN und Bluetooth - und an der analogen Funktechnik. Bisher ist es äußerst aufwendig, mehrere Funktechnologien in einem Gerät zu vereinen, was unter anderem die derzeit noch gegebene Größe von UMTS-Handys erklärt. Zudem müssen bei höheren Frequenzen wie UMTS die einzelnen Funkzellen immer dichter gesetzt werden. Die Alternative wäre, die Sendeleistung in die Empfindlichkeit der Endgeräte zu erhöhen.

MIMO - Prinzip
MIMO - Prinzip
Inhalt:
  1. Intel zeigt MIMO-Funk mit vier Antennen
  2. Intel zeigt MIMO-Funk mit vier Antennen

Als bester Ansatz gilt für die Lösung beider Probleme das "silicon radio" - die Vereinung von analoger Funktechnik in einem Halbleiter zusammen mit den Digitalfunktionen. Dabei lassen sich auch mehrere Sender/Empfänger integrieren, aus denen der Chip dann die Signale filtert. Das Verfahren nennt sich "MIMO", kurz für Multiple Input, Multiple Output.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Intel zeigt MIMO-Funk mit vier Antennen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /