Abo
  • Services:

Linare: Linux-Notebook für unter 500,- US-Dollar

Linux-Notebook mit nur 128 MByte RAM knapp bestückt

Nach Billig-PCs nimmt der US-Anbieter Linare nun auch Notebooks in sein Programm auf. Die auf AMD-Prozessoren basierenden Geräte werden für unter 500,- US-Dollar angeboten und laufen unter Linares Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am ,

Linare-Notebook LADBS200
Linare-Notebook LADBS200
Als Prozessor kommt dabei offenbar ein AMD Athlon 1800+ zum Einsatz, wobei Linare auf seiner Webseite von einem Athlon-1,8-GHz-Prozessor bzw. einem Athlon XP-M spricht. Zudem stecken 128 MByte RAM, eine Festplatte mit 40 GByte sowie ein CD-ROM-Laufwerk nebst Ethernet-Anschluss und Modem in dem Gerät, das für 498,- US-Dollar angeboten wird. Das Display misst 14,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, als Grafikchip kommt ein S3 Graphics ProSavage8 zum Einsatz. Das Gewicht gibt Linare mit 2,7 kg an.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Für 598,- US-Dollar gibt es ein etwas größeres Modell, das zwar mit gleicher CPU, aber 256 MByte Speicher ausgestattet ist. Als Betriebssystem kommt Linare Linux OS zum Einsatz, das auch OpenOffice.org umfasst.

Die Notebooks will Linare über sein Händlernetz in den USA anbieten, bislang war das Unternehmen nur mit PCs zu Preisen ab knapp 200,- US-Dollar aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. (-80%) 9,99€
  3. (-25%) 6,74€

der schläfer 08. Feb 2005

ich schon....

troll collect 07. Feb 2005

halt ich bei der preisklasse eher für unwahrscheinlich...und, ein slimline combo lw zB...

troll collect 07. Feb 2005

jaja...warum stellst du hier eigentlich so blöde fragen und spammst damit die...

Siciliano 07. Feb 2005

Wie sind die Qualitativ so?


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /