Abo
  • Services:

Linare: Linux-Notebook für unter 500,- US-Dollar

Linux-Notebook mit nur 128 MByte RAM knapp bestückt

Nach Billig-PCs nimmt der US-Anbieter Linare nun auch Notebooks in sein Programm auf. Die auf AMD-Prozessoren basierenden Geräte werden für unter 500,- US-Dollar angeboten und laufen unter Linares Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am ,

Linare-Notebook LADBS200
Linare-Notebook LADBS200
Als Prozessor kommt dabei offenbar ein AMD Athlon 1800+ zum Einsatz, wobei Linare auf seiner Webseite von einem Athlon-1,8-GHz-Prozessor bzw. einem Athlon XP-M spricht. Zudem stecken 128 MByte RAM, eine Festplatte mit 40 GByte sowie ein CD-ROM-Laufwerk nebst Ethernet-Anschluss und Modem in dem Gerät, das für 498,- US-Dollar angeboten wird. Das Display misst 14,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, als Grafikchip kommt ein S3 Graphics ProSavage8 zum Einsatz. Das Gewicht gibt Linare mit 2,7 kg an.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart

Für 598,- US-Dollar gibt es ein etwas größeres Modell, das zwar mit gleicher CPU, aber 256 MByte Speicher ausgestattet ist. Als Betriebssystem kommt Linare Linux OS zum Einsatz, das auch OpenOffice.org umfasst.

Die Notebooks will Linare über sein Händlernetz in den USA anbieten, bislang war das Unternehmen nur mit PCs zu Preisen ab knapp 200,- US-Dollar aktiv.



Anzeige
Hardware-Angebote

der schläfer 08. Feb 2005

ich schon....

troll collect 07. Feb 2005

halt ich bei der preisklasse eher für unwahrscheinlich...und, ein slimline combo lw zB...

troll collect 07. Feb 2005

jaja...warum stellst du hier eigentlich so blöde fragen und spammst damit die...

Siciliano 07. Feb 2005

Wie sind die Qualitativ so?


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /