Spieletest: Outlaw Golf 2 - Caddie verprügeln & Kart fahren

Outlaw Golf 2
Outlaw Golf 2
Während bei herkömmlichen Golfspielen der Gemütszustand des Spielers kaum eine Rolle spielt, hat er bei Outlaw Golf 2 erheblichen Einfluss auf den Spielablauf und das eigene Können. Läuft es daher mal nicht so rund, muss schnellstens wieder für gute Laune gesorgt werden - und da gibt es gleich eine ganze Reihe von Möglichkeiten, diese wieder herzustellen. Sehr effektiv ist immer ein Verprügeln des Caddies - ein paar Schläge und Tritte später kann man regelrecht mit ansehen, wie im virtuellen Alter Ego wieder die Kräfte zunehmen. Alternativ kann auch im Golfkart Platz genommen und damit wild über den Platz gebrettert werden; erwischt man dabei möglichst viele Zuschauer, hebt das ebenfalls die Stimmung.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Informations- und Produktionssysteme
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt Nürnberg, Nürnberg
Detailsuche

Outlaw Golf 2
Outlaw Golf 2
Outlaw Golf 2 ist für die Xbox und die PlayStation 2 erhältlich. Auf beiden Konsolen sieht das Spiel ähnlich gut, wenn auch nicht überragend aus - gelegentliche Ruckler und lange Ladezeiten trüben das Bild etwas. Löblich ist dafür aber der Preis: Take verlangt gerade mal 20,- Euro für den spaßigen Titel.

Fazit:
Outlaw Golf 2 ist auch für Spieler interessant, die sich noch nie an ein Golfspiel herangewagt haben - dank der Einsteigerfreundlichkeit und des abgedrehten Gameplays muss man kein Profi sein, um auf dem Grün seinen Spaß zu haben. Sicher, wer puren Realismus sucht, ist mit diesem Titel schlecht beraten, prinzipiell dürfte die gelungene Balance aus Sportsimulation und Fun-Prügelei aber den meisten zusagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Outlaw Golf 2 - Caddie verprügeln & Kart fahren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /