Abo
  • Services:

HP PSC 1610 zum Drucken, Scannen und Kopieren

Ausgabegeschwindigkeit von bis zu 23 Seiten in Schwarz-Weiß

Das neue All-in-One-Gerät Hewlett-Packard PSC 1610 soll als preiswerter Tintenstrahldrucker, Scanner und Kopierer vor allem in Privathaushalte einziehen. Das Gerät druckt und kopiert - mit und ohne PC - in einer hochgerechneten Auflösung von bis zu 4.800 dpi oder alternativ im optionalen 6-Farb-Tintendruck.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP PSC 1610 druckt und kopiert nach Herstellerangaben pro Minute jeweils bis zu 23 Seiten in Schwarz-Weiß und 18 Seiten in Farbe. Die Bilder können mit und ohne Rand gedruckt werden, zum Beispiel auch auf Spezial-Fotopapier im Panoramaformat mit 215 x 610 Millimetern, was der doppelten DIN-A4-Länge entspricht.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Als Flachbettscanner arbeitet er mit einer Auflösung von ebenfalls bis zu 4.800 dpi. Benötigte Kopien liefert das All-in-One-Gerät mit bis zu 50 Seiten in einem Arbeitsgang. Die kopierten Originale sind von 50 bis 400 Prozent skalierbar.

Hewlett-Packard PSC 1610
Hewlett-Packard PSC 1610

Für den direkten Fotodruck verfügt der HP PSC 1610 über Speicherkarten-Steckplätze und einen PictBridge-Anschluss. Das Gerät kann die Speicherkarten CompactFlash I und II, MicroDrive, SmartMedia, SecureDigital, MultiMedia, Secure MultiMedia, xD sowie Sony Memory Sticks (auch Pro und Duo) verarbeiten.

Der Mac- (MacOS 9.1 oder höher bzw. MacOS X 10.1.5, 10.2.3 oder höher, 10.3. oder höher) und PC-kompatible (Microsoft Windows 98, 98 SE, Me, 2000, XP) HP PSC 1610 soll ab März 2005 zum Preis von 149,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /