Abo
  • Services:

Vodafone beschleunigt UMTS auf 2 MBit/s

Prototyp einer HSDPA-Datenkarte wird auf der CeBIT gezeigt

Vodafone will auf der CeBIT 2005 UMTS mit "High Speed Downlink Packet Access", kurz HSDPA, zeigen. Damit sind Datenraten von bis zu 2 MBit/s möglich. Netzseitig soll die "zweite Beschleunigungsstufe" von UMTS bei Vodafone ab Anfang 2006 zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der CeBIT in Hannover will Vodafone gemeinsam mit einem großen Systemhersteller auf dem Vodafone-Stand (Freigelände G04, südlich Halle 25) die neue Technik mit dem Prototypen einer entsprechenden Datenkarte für das Notebook vorführen.

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Aber auch andere Mobilfunker testen die HSDPA, O2 hat bereits erste Tests abgeschlossen und plant kommerzielle Feldversuche auf Basis einer HSDPA-Lösung von Nortel im zweiten Quartal 2005.

Mit HSDPA sind Übertragungsraten von bis zu zwei MBit/s möglich. In speziellen Mikrozellen - beispielsweise in Messehallen - können theoretisch maximale Datenraten von bis zu 14,4 MBit/s erreicht werden. Derzeit bieten Mobilfunker in Deutschland UMTS mit Datentransferraten von 384 KBit/s an.

HSDPA soll bei Vodafone netzseitig voraussichtlich erstmals Anfang 2006 zur Verfügung stehen. Allerdings müssen die erforderlichen Endgeräte bis dahin noch zur Serienreife gebracht werden. Vodafone will die Technik in Deutschland dann schrittweise in den Ballungsgebieten einführen, anschließend sollen alle mit UMTS versorgten Gebiete entsprechend ausgebaut werden.

Derzeit bietet Vodafone UMTS in über 700 Städten und Gemeinden an. Bis Jahresende will Vodafone 2.000 Städte und Gemeinden mit der dritten Mobilfunkgeneration versorgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Michael - alt 08. Feb 2005

Wieso? Vergiss nicht, die Authentifizierung via SIM. ist fast konkurrenzlos..... Wenn Du...

Radar74 07. Feb 2005

Die Volumenpreise sind ja noch günstig im vergleich dazu wenn Du nur einen normalen...

3GPP 04. Feb 2005

Hi, also ich hab HSDPA schon mit über 7 MBit/s im fahrenden Fahrzeug gemacht und kann nur...

Jochen 04. Feb 2005

Solange es dafür keine Flatrate für maximal 50 Euro/Monat gibt, ist das unbrauchbar. Bei...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /