Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens: Handy wird zum interaktiven Fernseher

WLAN-Telefon soll VoIP-Telefonie daheim und unterwegs ermöglichen

Neben dem neuen Outdoor-Handy M75 will Siemens auf der CeBIT 2005 in Hannover (10. - 16. März 2005) das "Siemens Concept Device" zeigen, ein Gerät, das dank Unterstützung von DVB-H interaktives Fernsehen für die Westentasche verspricht und zudem aber auch als Spiele-Handheld genutzt werden kann. Außerdem will Siemens ein schnurloses VoIP-Telefon für zu Hause und unterwegs zeigen.

Die Konzeptstudie soll interaktives Fernsehen, Informationen, Spiele und mehr miteinander verbinden, so Siemens in einer Vorankündigung. Dabei unterstützt das Gerät DVB-H, also digitales Fernsehen per Antenne, das speziell auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist. Erste Pilotversuche mit DVB-H fanden 2004 in Berlin statt.

Anzeige

Mit MPEG-4-Kompression, niedrigerer Auflösung und niedrigen Datenraten soll DVB-H - das H steht für Handheld - besser für mobile Endgeräte geeignet sein als DVB-T. Während DVB-T pro Frequenz vier TV-Kanäle mit einer Bandbreite von je 3 MBit/s unterbekommt, sind es bei DVB-H zehnmal mehr Kanäle, da jeder nur 120 bis 300 KBit/s beansprucht. Insgesamt sind 40 bis 50 DVB-H-Sender geplant, bundesweit genutzt werden sollen brachliegende DVB-T-Frequenzen.

Siemens Concept Device
Siemens Concept Device

Während bei DVB-T-Boxen bisher der Rückkanal fehlt, werden DVB-H-Empfänger diesen schon prinzipbedingt haben, da es sich hauptsächlich um GPRS- oder bereits UMTS-Mobiltelefone handeln wird. Daten können sowohl in Rotation ("Datenkaroussel") abwechselnd mit den MPEG-4-Bursts (Streaming mit Pausen, energiesparender für Clients) als IP-Datenpakete (via IP Casting) über DVB-H breitbandig an alle Nutzer gesendet oder von diesen auch direkt per Rückkanal als Downloads angefordert werden. So lassen sich kostengünstige und schnelle Massenbelieferung mit individuellen Angeboten verbinden, was etwa mit UMTS alleine nicht möglich wäre - hier reicht die Bandbreite nicht aus, um Fernseh-Streams an mehr als eine Hand voll Nutzer innerhalb einer Funkzelle zu liefern.

Gigaset S35 WLAN
Gigaset S35 WLAN
Das "Siemens Concept Device" soll einen Ausblick auf die Möglichkeiten geben, die DVB-H in Kombination mit anderen Techniken ermöglicht. Es soll neben dem DVB-H-Empfänger auch über Stereolautsprecher und ein großes, berührungsempfindliches VGA-Display verfügen, denn Siemens geht davon aus, dass die digitale Videoübertragung für portable Endgeräte "die Zukunft des mobilen Entertainments" sein wird.

Darüber hinaus kündigt Siemens mit dem Gigaset S35 WLAN ein schnurloses VoIP-Telefon an. Das neue Gigaset soll das Telefonieren über einen Breitbandanschluss und Internet-Messaging ermöglichen, sowohl zu Hause als auch unterwegs über einen WLAN-Hotspot. Auch dieses Gerät soll auf der CeBIT im März 2005 in Hannover gezeigt werden.


eye home zur Startseite
Trevor 05. Feb 2005

Wenn Siemens das Gerät flott marktreif bekommt und auch tatsächlich im Sinne des Wortes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  2. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  3. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  4. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  5. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  6. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  7. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  8. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  9. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  10. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    SJ | 14:15

  2. Verspätete Technik am PC - dennoch war die...

    MickeyKay | 14:15

  3. Re: Und wenn trotz Zahlung nichts passiert ?

    SJ | 14:14

  4. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    DeathMD | 14:13

  5. Re: herumgetatscht oder herumgetouched?

    Niaxa | 14:13


  1. 14:21

  2. 13:25

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:20

  7. 10:45

  8. 10:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel