Maxtor mit Problemen

Verluste und rückläufige Umsätze bei Maxtor

Eine saisonbedingt starke Nachfrage im Desktop- und Unternehmensbereich, stabile Preise und knappe Lagerbestände, so kennzeichnet Maxtor-Chef Dr. C.S. Park das vierte Quartal 2004 für das Unternehmen. Dennoch gingen die Umsätze des Festplattenherstellers zurück und unter dem Strich machte man Verluste.

Artikel veröffentlicht am ,

Maxtor setzt im vierten Quartal 2004 1,03 Milliarden US-Dollar um, im vierten Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Umsatz von 1,17 Milliarden US-Dollar erzielt. Dabei erwirtschaftete Maxtor einen Verlust von 70,2 Millionen US-Dollar, wobei 36,7 Millionen auf Einmaleffekte zurückgehen.

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer (m/w/d) Software und Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
  2. Business Line Director (m/f/d) Industrial IoT
    via eTec Consult GmbH, Raum Malmö/Göteborg (Schweden)
Detailsuche

Dabei verkaufte Maxtor im Desktop-Bereich 14,7 Millionen Festplatten. Hinzu kommen 563.000 SCSI-Festplatten und 1,264 Millionen Festplatten, die an OEMs verkauft wurden.

Schuld am schlechten Ergebnis sei vor allem eine zu hohe Kostenstruktur, die Maxtor weiter verbessern will, um wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Zudem sollen künftig Mini-Festplatten für neue Umsätze sorgen.

Für das Gesamtjahr 2004 meldet Maxtor einen Umsatz von 3,796 Milliarden US-Dollar bei einem Verlust nach US-GAAP von 181,9 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Creeper 13. Sep 2005

Hallo Leute !!! Ich habe ein Problem, ich habe mir vor kurzen eine Maxtor Festplatte mit...

Subbie 06. Feb 2005

hmm... ich hatte drei seagate platten, zwei davon sind nach einem jahr gestorben, die...

Peter Fischer 04. Feb 2005

Da hast Du recht, da sollte man konsequent sein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  3. Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
    Pixel 6 und Android 12
    Googles halbgare Android-Update-Schummelei

    Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /