Abo
  • IT-Karriere:

Napster to Go: Unbegrenzte Musik-Downloads

Mietmusik im Monatsabo mit Napster 3.0

Der Online-Musikanbieter Napster - vormals Roxio - will mit "Napster To Go" und seinem überarbeiteten Dienst Napster 3.0 samt einem neuen Geschäftsmodell Apple Marktanteile abjagen. So können Napster-Kunden künftig ihre mobilen MP3-Player gegen eine monatliche Gebühr mit Musik aus dem Napster-Katalog füllen, ohne dass der Anbieter die Mengen der heruntergeladenen Musiktitel beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Musikmietdienst soll in den USA 14,95 US-Dollar im Monat kosten, also etwa so viel wie eine Musik-CD und mit einer Werbekampagne von 30 Millionen US-Dollar sowie der Unterstützung von Creative, Dell und iriver eingeführt werden. In Europa ist Napster bislang nur in Großbritannien aktiv, eine Ausweitung ist aber geplant.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg

Dabei positioniert sich Napster bewusst gegen Apples iTunes und will eine Alternative zu dessen "Pay-per-Download-Modell" sein. Napster 3.0 soll weitere neue Funktionen bieten, darunter "Playlists To Go". Damit können Nutzer Musikzusammenstellungen untereinander austauschen, ist doch der Download der Titel mit der Monatspauschale abgegolten.

Das Abo-Modell nutzt das DRM-System des Windows Media Player 10, was einige Nachteile mit sich bringt: Kündigt man das Abo, ist man die heruntergeladene Musik wieder los. Microsofts DRM-System (Codename Janus) sorgt dafür, dass die Player die Titel dann nicht mehr wiedergeben. Napster will unter dem Namen Napster Light aber auch weiterhin einen normalen Download-Dienst anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

mp (Golem.de) 12. Jul 2007

Wie kommst du auf die abstruse Idee das man hier Musikdaten ziehen kann? http://www...

nathb ukdohzmbj 02. Jun 2007

nodhiy witofj pdbhzfjsq ayveonptm pxdafqe xdmvcjea cloqwbdp

craqstar 08. Feb 2005

ja einfach so...damit würden alle warez seiten auf einmal legal wie geil...^^ gru...

craqstar 08. Feb 2005

naja der apple markt wird ja auch eher von itunes bedient, oder? Ich kenne jedenfalls...

Ekelpack 08. Feb 2005

Geschweige denn ueberhaupt etwas, was ich hoeren moechte. Besonders freue ich mich dann...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /