• IT-Karriere:
  • Services:

Versucht Sun die Open-Source-Community zu spalten?

Kritik an Suns Patentfreigabe und der Lizenzierung von OpenSolaris

Suns Ankündigung, Solaris 10 unter seiner eigenen Open-Source-Lizenz CDDL veröffentlichen zu wollen, hat Sun harte Kritik eingebracht. Bruce Perens sieht in Suns Aktivitäten einen Versuch, das Open-Source-Lager zu spalten, da Sun die Freigabe seiner Patente an die CDDL bindet. Ein Vorgehen bei Patentverletzungen gegen andere Open-Source-Projekte, beispielsweise unter der GPL, wäre demnach durchaus denkbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von Sun für OpenSolaris verwendete CDDL ist inkompatibel zur GPL, d.h. Software, die unter der CDDL veröffentlicht wurde, kann nicht ohne weiteres in GPL-Projekten eingesetzt werden. Die von Sun als Open Source freigegebenen Teile lassen sich so beispielsweise nicht in Linux integrieren, was aber auch auf andere Projekte und Lizenzen zutrifft, setzt doch die GPL hier sehr strikte Anforderungen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck

Vor allem die Freigabe von 1.600 Patenten durch Sun sieht man im Open-Source-Bereich kritisch. So macht Sun-Präsident Joanthan Schwartz gegenüber VNUNet klar, dass die Patentfreigabe nur für Projekte unter der CDDL gilt, nicht aber für Open-Source-Projekte unter anderen Lizenzen.

In einem Kommentar auf Slashdot.org kritisiert Open-Source-Pionier Bruce Perens das Verhalten als Versuch, einen Keil in die Open-Source-Bewegung zu treiben, andernfalls würde Sun Solaris zusätzlich unter der GPL freigeben, ähnlich wie dies bei Mozilla der Fall ist.

Richard Stallman sieht in Suns Patentfreigabe nur leere Worte. Auch Pamela Jones geht auf Groklaw mit Sun hart ins Gericht. Sun wiederum verteidigt sich: Man sei nur den eigenen Aktionären verpflichtet, so Schwartz gegenüber VNUNet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  2. 16,99€

Nameless 11. Feb 2005

"Sun wiederum verteidigt sich: Man sei nur den eigenen Aktionären verpflichtet, so...

Erbsenzähler 04. Feb 2005

Leude leude, leude! Seht euch doch mal diesen riiiiiesen Schwanz von Forumsbeiträgen an...

Otto d.O. 04. Feb 2005

Du musst selbstverständlich wget als GPL-Programm behandeln, dass heisst die...

Otto d.O. 04. Feb 2005

Was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen "mit den selben Bedingungen" und...

mein name 03. Feb 2005

..dann gäbe es auch keine geweine überall. klingt paradox, scheint aber realität zu sein...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /