Abo
  • Services:

Samsung: Null-Fehler-Garantie für helle Pixel bei LCDs

Hersteller tauscht oder repariert Displays mit leuchtenden Pixelfehlern

Samsung bietet seinen Kunden seit dem 1. Februar 2005 bei einigen LCDs eine "Null-Fehler-Garantie" für helle Pixel. Kunden haben zwei Wochen Zeit, die Modelle der Baureihe SyncMaster 172X, SyncMaster 173P und SyncMaster 193P gründlich auf Pixeldefekte zu untersuchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sollte sich trotz aufwendiger Qualitätskontrollen ein Fehler bei den hellen Pixeln von LCDs einschleichen, bietet Samsung bis zu 14 Tage nach dem Kauf eine erweiterte Herstellergarantie. Das Display darf also weder vollständig leuchtende Pixel oder leuchtende Subpixel zeigen, also Pixel, die in Rot, Grün, Blau oder Weiß leuchten. Sollte dennoch einer der genannten Fehler vorkommen, greift die neue Garantie-Erweiterung.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Die dunklen Pixelfehler ("Dark Dots") unterliegen weiterhin den Regelungen der Pixelfehlerklasse II nach ISO 13406-2.

Samsung SyncMaster 193P
Samsung SyncMaster 193P

Die Garantie-Erweiterung gilt für die genannten Monitore, die Endkunden ab dem 1. Februar 2005 in Deutschland einkaufen. Alle anderen Garantieleistungen gelten unverändert. Sollte bei dem gekauften TFT auch nur ein heller Pixeldefekt zu erkennen sein, greift im Zeitraum von 14 Tagen ab Kauf die erweiterte Samsung-Herstellergarantie, d.h. Samsung repariert das Display oder tauscht es aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 19,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-55%) 22,50€

AlexS 05. Mär 2010

Auch wenn hier viele Leute sind, die das für Märchengeschichten halten, ich habs trotzdem...

Linguist 04. Feb 2005

Kann es sein, Du DU selber einen suboptimalen Benq gekauft hast und nun bissi rumflennen...

Plonk 04. Feb 2005

ich hab für jeden artikel den ich kaufe ein 2-wöchiges rückgaberecht ohne angabe von...

Katsenkalamitaet 03. Feb 2005

:)

Peter Fischer 03. Feb 2005

Historisch bedingt. Bin im Norden geboren ;-)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /