Abo
  • Services:

GPL 3 frühestens in einem Jahr

Neue GPL-Generation soll in einem offenen Prozess entstehen

Eben Moglen hat auf dem OSDL Enterprise Linux Summit einen Ausblick auf die Arbeit an der kommenden Version der GNU General Public License (GNU GPL) gegeben, der wohl am stärksten verbreiteten Open-Source-Lizenz. Noch seien aber einige nicht triviale Probleme zu lösen, berichtet Peter Galli auf eWeek, der Moglens Rede verfolgte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die GPL 3 soll weiterhin als einheitliche Lizenz weltweit zum Einsatz kommen, die notwendigen Vorarbeiten für die Entwicklung der Lizenz laufen, soll diese doch einige neue Probleme adressieren, die in der aktuellen Version nicht geregelt sind. Dazu zählen vor allem die Punkte Softwarepatente, Web Services und Trusted Computing, meldet eWeek unter Berufung auf Eben Mogeln, der die Überarbeitung der GPL verantwortet. Bereits im Juni 2004 hatte Moglen im Interview mit Golem.de die kommende GPL 3 und die damit zu adressierenden Probleme skizziert.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Göttingen

Auf dem OSDL Enterprise Linux Summit stellt Moglen jetzt klar, dass die Entstehung der GPL 3 ein sehr offener Prozess sein wird. Nicht jeder werde seine Vorstellung in der Lizenz verwirklicht sehen, aber gehört werden. Das gelte auch für Richard Stallman, den Vater der GPL, der aber in jedem Fall das letzte Wort in Sachen GPL 3 haben wird.

Bevor aber ein Entwurf der GPL 3 veröffentlicht wird, stehen laut eWeek wohl noch einige technische Änderungen an der LGPL, der Lesser General Public License, an.

Probleme bereiten vor allem die Themen Web Services und Trusted Computing. Während Moglen für Letzteres noch auf der Suche nach einer Lösung ist, wird das Thema Web Services wohl zu sehr konträren Positionen führen. Heute müssen Anbieter von Web-Diensten ihren Code auch dann nicht veröffentlichen, wenn dieser unter der GPL steht, da sie die Software nicht vertreiben. Dies könnte sich mit der GPL 3 ändern.

Die Arbeit an der GPL 3 soll vor allem am neu gegründeten Software Freedom Law Center erfolgen. Moglen rechnet damit, dass die Entwicklung der Lizenz mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen wird. Wie lange der Prozess aber maximal dauern könnte, vermag Moglen nicht abzuschätzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 erzählen die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /