Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Mech Assault 2 - Aufpolierte Roboter-Schlachten

Mehr Mechs, mehr Optionen, mehr Abwechslung

Mech Assault war einerseits ein technisch sehr gutes Action-Spiel für die Xbox, erntete auf Grund des teilweise etwas eintönigen Missionsdesigns und der kurzen Einzelspieler-Kampagne aber auch einige Kritik. Seit kurzem ist eine Fortsetzung zu der Roboter-Schlacht im Handel, die mit deutlich mehr Handlungsoptionen und ausgefeilteren Missionen aufwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mech Aussault 2 (Xbox)
Mech Aussault 2 (Xbox)
Zentrale Rolle in Mech Assault 2 spielen natürlich wieder die Mechs - riesige Kampfroboter, die - je nach Typ - nicht sonderlich wendig, aber dafür massiv gepanzert und beeindruckend stark bewaffnet sind. Die Hintergrundgeschichte, die erneut im Battletech-Universum angesiedelt ist, knüpft an den ersten Teil an, ist aber nicht sonderlich erwähnenswert: Eine böse Sekte bedroht die Galaxie und der Spieler muss sie ausschalten - so weit, so unkreativ.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mech Assault 2 - Aufpolierte Roboter-Schlachten
  2. Spieletest: Mech Assault 2 - Aufpolierte Roboter-Schlachten

Screenshot #1 (Xbox)
Screenshot #1 (Xbox)
Im Vergleich zum ersten Teil wurde aber beispielsweise einiges an der Vielfalt der Mechs getan - es gibt nun deutlich mehr riesige Kampfmaschinen, die erneut aus der Rückansicht gesteuert werden dürfen. Die Unterschiede sind spielerisch deutlich spürbar - während manche Mechs nur behäbig vom Fleck kommen, dafür aber relativ problemlos einige feindliche Roboterangriffe oder Panzergeschosse wegstecken, sind andere deutlich empfindlicher, dafür aber auch schneller und wendiger. Steuerungstechnisch hingegen hat sich nichts getan - die Bedienung mit den beiden Analog-Sticks zum Umschauen und Laufen ist identisch, auch das Umschalten und Abfeuern der Waffen mit den Trigger-Tasten hat sich nicht geändert.

Die meisten Missionen geben vor, in welchem Roboter man Platz nimmt, allerdings gibt es neuerdings die Möglichkeit, gegnerische Mechs zu kapern. Hierzu nutzt man die Option, aus dem eigenen Gefährt auszusteigen und sich mit ein paar Geschicklichkeitsübungen und flinken Fingern beim Button-Drücken hinter den Steuerknüppel des Gegners vorzuarbeiten. Auch andere Fahrzeuge wie Panzer und Raumgleiter stehen nun zur Verfügung.

Spieletest: Mech Assault 2 - Aufpolierte Roboter-Schlachten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 344,00€

bvgf 24. Nov 2005

Sandman 03. Feb 2005

@Golem: Die Überschrift der Screenshots passt nicht richtig. (nur ein Hinweis) So far...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /